Oberliga-Top-Elf: Gillichs geile (Fairplay-)Geste und Alis Alleskönner

Foto: Bode

Auf der Otto-Koch-Kampfbahn lief bereits die Schlussminute, als „Rückkehrer“ Arne Gillich beim ersten Wiedersehen an alter Wirkungsstätte im Zweikampf mit Andreas Metzler zu Boden ging. Schiedsrichter Stephan Timm (SC Egenbüttel) zeigte ohne Umschweife auf den Elfmeterpunkt. Die Chance für den FC Teutonia 05, die knappe 2:1-Führung auszubauen und die Vorentscheidung an der Nordheide herbeizuführen.

Doch die Proteste der Buchholzer, die das Foulspiel außerhalb des Strafraums wähnten, waren groß. So groß, dass Referee Timm beim Gefoulten Gillich nachfragte. Nach Rücksprache mit dem 32-Jährigen, der neun Jahre lang in der Nordheide zu Hause war, nahm der Unparteiische seine Entscheidung zurück und entschied auf Freistoß. Dieser brachte nichts ein. Stattdessen kassierten die „Kreuzkirchler“ in der Nachspielzeit noch den 2:2-Ausgleich. „Er hat für mich den Fairness-Preis verdient“, hob TSV-Coach Thorsten Schneider die Aktion seines ehemaligen Schützlings noch einmal hervor. Auch von unser Seite gehen die Respektsbekundungen raus an Arne Gillic. Hinzu kommt ein Platz in unserer Top-Elf der Woche!

Elf des Tages

Kommentieren