Oberliga 01

Hinze verlässt Curslack – Suche nach Carstensen-Nachfolger läuft

Mark Hinze (li.) verlässt den SV Curslack-Neuengamme - und die Hansestadt. Foto: Bode

Mit einer trostlosen Nullnummer oder einem „nicht so tollen Spiel“, wie Curslack-Manager Oliver Schubert auf der anschließenden Pressekonferenz sehr milde formulierte, verabschiedete sich der SV Curslack-Neuengamme gegen den Hamm United FC in die Winterpause. Aufregender als die 90 Minuten am Gramkowweg war im Nachgang jedoch das, was Schubert auf der PK verriet…

Nach seinem Umzug nach Lübeck kann Hinze den Aufwand nicht mehr stemmen. Foto: Bode

So wird Mark Hinze dem Deich den Rücken kehren und den SVCN per sofort verlassen! Der 30-Jährige, der nach fünfeinhalb Jahren beim Wedeler TSV eine kleine „Rundreise“ durch die Hansestadt absolvierte und für Altona 93, die TuS Dassendorf sowie den HSV Barmbek-Uhlenhorst aktiv war, beendet das alles in allem eher unglückliche Kapitel am Gramkowweg.

„Auch aufgrund der Corona-Situation hat er keine so glückliche Zeit bei uns erwischt. Im Endeffekt wurde in den letzten anderthalb Jahren wenig Fußball gespielt. Das ist natürlich ärgerlich“, so Schubert, der den Abschied von Hinze, der oft am Rande des Platzverweises wandelte, uns gegenüber wie folgt begründet: „Mark ist am 01.12. nach Lübeck gezogen. Deshalb hat er uns die Auflösung des Vertrages gebeten, da er den Aufwand nicht mehr stemmen kann. Dem haben wir entsprochen. Wir bedanken uns bei ihm für die letzten anderthalb Jahre, haben uns anständig voneinander verabschiedet und wünschen ihm alles Gute!“

"Ingo hat mich am Montag informiert, dass er eine Cheftrainerstelle annehmen möchte"

Nach dem Abschied von Ingo Carstensen (re.) läuft die Suche nach einem neuen Co-Trainer auf Hochtouren. Foto: Bode

Etwas überraschend kam am späten Samstagnachmittag auch die Meldung rein, dass der langjährige Co-Trainer des SVCN, Ingo Carstensen, neuer Chefcoach beim SV Altengamme wird. Eine Nachricht, die eigentlich erst am Montag publik gemacht werden sollte – so hieß es zumindest auf der PK nach dem Curslack-Kick gegen Hamm. „Ingo hat mich am vergangenen Montag darüber informiert, dass er gerne eine Cheftrainerstelle annehmen möchte. Da er seit so vielen Jahren im Verein ist, habe ich dem entsprochen. Denn die Chance kommt für einen Co-Trainer ja nicht allzu oft“, erklärt Schubert, der Carstensen bei der neuen Aufgabe „viel Erfolg und alles Gute“ wünscht.

Die Suche nach einem Nachfolger, der Chefcoach Christian Woike nach der Winterpause assistieren wird, laufe bereits auf Hochtouren, verrät uns Schubert. „Wir haben auch schon mit Kandidaten gesprochen und hoffen, dass sich bis Jahresende alles geklärt hat, so dass wir zum Trainingsstart wieder mit einem Co-Trainer in die Vorbereitung starten können.“

Kommentieren