Landesliga Hammonia

Gümüs-Gespräche mit Erfolg: Ein Regio-Kicker, ein Oberliga-Mann und ein Youngster für Bald-Coach Hatje

Kickt künftig für den ETV in der Landesliga Hammonia: Finn Schütt. Foto: KBS-Picture.de

In den letzten Wochen war Koray Gümüs ein viel gefragter und beschäftigter Mann. Kein Wunder, schließlich soll und muss auch beim Eimsbütteler TV der Kader für die kommende Saison geplant und zusammengestellt werden. Und dabei kann der Manager des Hammonia-Landesligisten nun gleich drei Erfolge vermelden: Der ETV befördert nicht nur einen Spieler aus der eigenen Jugend in den Ligakader. Nein, der künftige Trainer SImon Hatje, der die Nachfolge von Dennis Mitteregger antreten wird, bekommt auch noch einen Akteur, der in dieser Spielzeit in einem Oberliga-Kader stand und als Königstransfer einen Spieler, der in der Regionalliga Nord aktiv war.

Denn wie der ETV via Facebook vermeldet werden nach dem Abschluss der Gespräche mit den Spielern aus dem aktuellen Kader zusätzlich folgende drei Akteure in Zukunft zum Team stoßen: Aus der eigenen U19 rückt Emmanuel Yeboah auf. Der Stürmer hat mit dem ETV in der U17-Bundesliga gespielt und stieg in der aktuellen Saison mit dem Club vom Lokstedter Steindamm in die A-Jugend-Bundesliga auf. Ebenfalls eine Vergangenheit in der Jugend des ETV hat auch Alan Murillo. 

Der Außenverteidiger kehrte dem ETV allerdings danach vorerst den Rücken und heuerte zuletzt beim SV Curslack-Neuengamme an. Vom Oberligisten kehrt der Außenverteidiger nun aber an seine alte Wirkungsstätte zurück und wird damit in der Spielzeit 2020/2021 ebenso wie Finn Schütt in der Landesliga Hammonia vor den Ball treten. Schütt wechselt aus der U23 des FC St. Pauli an den "Loki". Für die Braun-Weißen bestritt er 23 Spiele in der Regionalliga Nord und darf damit zurecht als der Königstransfer der Eimsbütteler bezeichnet werden.

Kommentieren