Oberliga

Führungsduo verlängert: Benn und Brückner bleiben in Niendorf

Daniel Brückner hat für eine weitere Saison am Sachsenweg zugesagt...

Der Niendorfer TSV macht die nächsten Nägel mit Köpfen, was die Fortführung der Zusammenarbeit mit Akteuren aus dem aktuellen Kader des Oberligisten angeht. Nach Fynn Huneke, Marvin Karow, Lennard Speck und Ilyas Afsin verlängern mit Adam Benn und Daniel Brückner zweit weitere Spieler aus dem Kader von Trainer Ali Farhadi ihren Vertrag. Dies gibt der NTSV in einer Pressemitteilung bekannt. Sowohl Benn als auch Brückner haben jeweils für eine weitere Spielzeit ihr Ja-Wort gegeben.

Die NTSV-Mitteilung im Wortlaut:

Unsere Kaderplanungen schreiten weiter voran. Nachdem wir in den vergangenen Wochen bereits mit vielen Vertragsverlängerungen das Gerüst unseres Kaders halten konnten, freuen wir uns nun, dass wir mit Kapitän Adam Benn und Ex-Profi Daniel „Bohne“ Brückner zwei weitere Eckpfeiler unserer Mannschaft an uns binden konnten. Die beiden absoluten Leistungsträger verlängern ihre Verträge beim Niendorfer TSV jeweils um ein weiteres Jahr.

„Adam und Bohne sind auf und neben dem Platz tragende Säulen unserer Mannschaft“, freut sich Trainer Ali Farhadi, der vor seiner zehnten Saison als Coach der Niendorfer steht und den Kader bestens aufgestellt sieht. „Bohne und Adam sind gerade in unserer ansonsten sehr jungen Mannschaft extrem wichtige Führungsspieler.“

...und auch Adam Benn bleibt weiterhin beim Niendorfer TSV. Fotos: Baumgart

„Mit unseren beiden Leadern haben wir wieder die Balance aus jungen Heißblütern und leistungsstarken Routiniers im Team“, freut sich Niendorf-Manager Marcus Scholz. Und obwohl noch immer nicht abzusehen ist, wann und wie die aktuelle Saison beendet und die neue Saison begonnen werden kann, verfügen wir damit über eine Kaderqualität, „die uns außergewöhnlich früh schon für die neue Saison das Ziel formulieren lässt, uns erneut verbessern zu wollen“, so Scholz, der zusammen mit Carsten Wittiber die Gespräche mit den eigenen Stammkräften in den letzten Wochen forciert hatte.

„Uns war es besonders wichtig, zunächst unsere Leistungsträger zu halten und unseren Talenten den Weg nach oben aufzuzeigen. Dass uns, bis auf Oliver Doege, kein Leistungsträger gegen unseren Wunsch verlässt, ist herausragend“, freut sich Ligamanager Scholz und ergänzt: „Es ist schön zu sehen, wie diese Mannschaft in den letzten Jahren zusammengewachsen ist, wie unser Nachwuchs in brutaler Regelmäßigkeit Niendorfer Talente hervorbringt und welchen Eindruck Außenstehende von uns haben.“ Auch deshalb würden für die nächsten Tage noch „zwei, drei weitere sehr wichtige Personalien für unsere erfolgreiche Entwicklung“ erwartet, so das Niendorfer Manager-Duo zufrieden.

Kommentieren