Testspiel

ETSV-Neuzugang debütiert bei Pleite gegen St. Paulis U23

ETSV-Neuzugang Elia Boakye (Mi.) im Kampf um den Ball mit Isma Baraze Adam. Foto: noveski.com

Am Mittwochvormittag vermeldete der FC St. Pauli, dass der Verein und U23-Trainer Elard Ostermann nach zwei gemeinsamen Jahren auf eine „einvernehmliche Trennung“ im Sommer zusteuern. „Die U23 spielt in unserem Konzept eine zentrale Rolle, sowohl als Übergang zwischen Nachwuchsleitungszentrum und Lizenzbereich, aber auch für Profi-Spieler, um Wettkampfpraxis zu sammeln. Wir sind froh, die U23 unter der Leitung von Elard Ostermann in der Regionalliga Nord weiter etabliert zu haben und wollen die Bereiche NLZ, U23 und Profi-Bereich noch enger verzahnen“, wurde Sportchef Andreas Bornemann in einer Pressemitteilung des Kiezclubs zitiert – nachdem wir schon zuvor über das Ende der Zusammenarbeit berichtet hatten.

Ostermann selbst sagte zu seinem bevorstehenden Abschied: „Wir haben gemeinsam gezeigt, wie wichtig der behutsame Aufbau von Talenten ist beim Übergang in den Profi-Bereich. Diese Arbeit hat mir viel Freude bereitet. Ich danke dem FC St. Pauli für die gemeinsame Zeit und freue mich auf neue Herausforderungen.“

"Comebacker" Bennet Winter (li.) erzielte den Treffer zum 3:0-Endstand für den Regionalligisten. Foto: noveski.com

Die erste – wenn auch etwas kleinere – Herausforderung stand nur wenige Stunden nach der Verlautbarung an. In einem Testspiel über zweimal 35 Minuten empfingen die „Kiezkickerchen“ den ambitionierten Oberligisten ETSV Hamburg am Brummerskamp. Am Ende stand ein souveräner und ungefährdeter 3:0-Erfolg für den Nord-Regionalligisten, der mit einigen Akteuren aus der eigenen U19 antrat, zu Buche. Die Tore für die „Ostermänner“ erzielten Til Kauschke (30.), der nach langer Verletzungspause endlich wieder auf dem Platz stehende Torjäger Bennet Winter (47.) und Tom Kankowski per Strafstoß (53.).

Ex-Wolf debütiert beim ETSV

St. Paulis Remo Merke (li.) im Duell mit ETSV-Schlussmann Mauro Alcaraz. Foto: noveski.com

Bei den Eisenbahnern debütierte in der zweiten Halbzeit ein Neuzugang: Der zuletzt vereinslose Elia Boakye verstärkt die Algan-Equipe. Der 20-jährige „Wirbelwind“ kickte in der Jugend einst für den SC V/W Billstedt, war dann zwei Jahre lang in der U17 sowie U19 für den VfL Wolfsburg aktiv, und zuletzt in der U19 von Holstein Kiel. Nun soll der talentierte Boakye die Mannen vom Mittleren Landweg, ebenfalls mit einigen Spielern aus der zweiten Reihe angetreten, um denen Spielpraxis zu verschaffen, bei den ambitionierten Zielen in der Zukunft unterstützen.