Oberliga

ETSV Hamburg: Fünf Abgänge, ein Neuer!

Nach dreieinhalb Jahren im ETSV-Dress wird Jan Landau dem Mittleren Landweg im Winter den Rücken kehren. Foto: noveski.com

Auf ein turbulentes Jahr – samt Durchmarsch aus der Bezirks- bis in die Oberliga und einem Trainerwechsel während der Saison – folgten auch beim ETSV Hamburg ein kurzes Durchschnaufen und ein paar besinnliche Weihnachtstage. Nicht aber, ohne vorab noch einen kleinen Einblick in die Personalplanungen für das kommende Spieljahr zu gewähren. Genauer gesagt: Die ambitionierten Eisenbahner, die auf dem sechsten Tabellenplatz in Hamburgs höchster Spielklasse überwintern, haben ihren ersten Neuzugang bekanntgegeben – allerdings auch gleich fünf Abgänge!

Besonders herzlich verabschiedeten sich die Verantwortlichen vom Mittleren Landweg „nach mehreren gemeinsamen und erfolgreichen Jahren sowie Meisterschaften“ von Jan Landau. „Jan ist kürzlich Vater geworden, und die Zeit sowie der Aufwand lassen sich mit der Arbeit immer schwerer vereinbaren. Wir danken Jan für seine Zeit und sein Engagement, das maßgeblich zum Erfolg der letzten Jahre beim ETSV beigetragen haben. Wir wünschen Jan und seiner jungen Familie alles Gute und weiterhin sportliche Erfolge bei seiner nächsten Station.“ Wohin es Landau ziehen wird, gab der ETSV nicht bekannt. Vielmehr dankte auch Sportchef Jassi Huremovic seinem langjährigen Weggefährten: „Wir werden deine entspannte und sehr lustige Art beim ETSV sehr vermissen. Danke für die wunderbaren Jahre, in denen wir gemeinsam so erfolgreich waren. Es geht eine lange Ära zu Ende“, so Huremovic, der den 34-Jährigen bereits beim Hamm United FC unter seinen Fittichen hatte und gemeinsam einige Aufstiege und Meisterschaften feiern durfte.

Auch Cholevas, Schmidt und Pruchner gehen

Auch auf die Dienste von Linksfuß Matthias Cholevas wird der ETSV Hamburg künftig verzichten. Foto: noveski.com

Gleiches gilt für Matthias Cholevas, der Huremovic einst ebenfalls aus Hamm zum ETSV folgte. Nun aber wird auch der Linksfuß die Eisenbahner „nach langjähriger, erfolgreicher und angenehmer Zusammenarbeit – mit vielen erfolgreichen Meisterschaften und Aufstiegen – verlassen, da seine berufliche Situation es nicht zulässt, den Trainingsaufwand beizubehalten“, wie es heißt. „Es war eine schöne Zeit mit dir, und es hat sehr viel Spaß gemacht, Matti“, sagt Huremovic – und wünscht Cholevas auf dessen Weg „alles erdenklich Gute und hofft, dich bald wiederzusehen“.

Dem Algan-Ensemble den Rücken kehren werden auch Torwart Tom Schmidt und Allrounder Malte Pruchner. Schmidt habe sich „mit seiner Familie häuslich in Lübeck niedergelassen und der Aufwand sowie die Zeit machen es ihm unmöglich, am Spiel- und Trainingsbetrieb teilzunehmen“. Während Pruchner bereits „seit Jahren einen riesigen Aufwand betreibt, indem er mit der Bahn aus Schwerin zum Mittleren Landweg anreist. Da er in den letzten Monaten Pech mit Verletzungen hatte und daher auch wenig Spielzeit bekommen hat, wird Malte sich in seiner Heimat nach einem Engagement umsehen.“ Pruchner werde vor allem als Stimmungskanone in der Kabine fehlen.

Mucunski zu Tesla - Graham kommt

Alexandar Mucunski gibt seine höherklassige Erfahrung nach der Winterpause beim FK Nikola Tesla weiter. Foto: noveski.com

Nach nur sechs Monaten ist auch das Intermezzo von Alexandar Mucunski beim ETSV schon wieder beendet, „da der Aufwand mit seinem Studium schwer zu vereinbaren ist. Wir bedanken uns bei Alex für seinen Einsatz und die Zeit, die er bei der ‚Eise‘ verbracht hat und wünschen ihm auf diesem Weg alles erdenklich Gute für seine berufliche und sportliche Zukunft.“ Ab Januar wird sich „Mucci“ dem ambitionierten Hammonia-Landesligisten FK Nikola Tesla anschließen und dort auf Torejagd gehen.

Den insgesamt fünf Abgängen steht bis dato ein offizieller Neuzugang gegenüber: Quinlan Graham kommt aus North Carolina vom UPSL Club FC Folsom, „bringt für die Außenbahn sehr viel Schnelligkeit und Dynamik mit und wird uns ab sofort unterstützen“, so Huremovic über den neuen US-Amerikaner in Diensten der Eisenbahn.