Landesliga Hammonia

„Ein logischer Schritt, die auf allen Ebenen gute Zusammenarbeit fortzusetzen“

Marc Zippel, der vor seinem Engagement beim VfL Pinneberg den VSK BW Ellas, Hetlinger MTV, TBS Pinneberg, Nikola Tesla, SC Egenbüttel, SC Teutonia 10 und die Sportfreunde Pinneberg coachte, hält dem VfL die Treue. Foto: KBS-Picture.de

In der vergangenen Spielzeit kam dem VfL Pinneberg der Corona-bedingte Saisonabbruch zu Gute. Zwar hatte der Hammonia-Landesligist noch ein Spiel mehr in der Hinterhand als die Konkurrenz – aber sieben Punkte Rückstand aufs rettende Ufer waren dennoch schon ein ordentliches Brett.

Unter der Leitung von Marc Zippel, dessen Verpflichtung als Cheftrainer die Verantwortlichen der Pinneberger frühzeitig bekanntgaben, wollte sich der zuletzt sportlich abgestürzte Verein wieder neu aufstellen – und das in mehreren Bereichen. Der erfahrene Übungsleiter trat die Nachfolge von Wojciech Krauze an und holte mit den – auf vielen Positionen veränderten – Mannen von der Fahltsweide vier Punkte in ebenso vielen Partien. Zwar setzte es in den Auswärtsspielen bei Hansa 11 (0:6) und TuRa Harksheide (0:7) herbe Niederlagen – doch daheim erkämpfte man sich gegen Sternschanze (0:0) und Victoria II (2:1) enorm wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt.

"Team stabilisieren, um den Klassenerhalt zu erreichen"

In der neuerlichen Corona-Pause hat sich der Club mit seinem Neucoach zusammengesetzt, die Situation analysiert, besprochen – und kann nun voller Freude verkünden: „Der Fußball-Vorstand des VfL Pinneberg hat sich mit dem Cheftrainer Marc Zippel auf eine Fortsetzung seines Engagements bis zum 30.06.2022 geeinigt.“ Damit gehe man „den logischen Schritt, die auf allen Ebenen gute Zusammenarbeit fortzusetzen“, so der VfL in Person von Fußballabteilungsleiter Heinz Sellmann. „Zusammen mit Marc wollen wir das Team weiter stabilisieren, um unser vordringliches Ziel, den Klassenerhalt, zu erreichen“, gibt Sellmann die Marschroute vor – und erklärt abschließend: „Aus der erreichbaren Stabilität werden wir dann mit unserem Trainer weitere sportliche Schritte planen.“

Kommentieren