Landesliga Hammonia

„Dino“ macht Tesla noch bissiger!

Edin Tanovic soll seine höherklassige Erfahrung beim FK Nikola Tesla einbringen. Foto: noveski.com

In den ersten Testspielen war hier und da noch ein wenig Sand im Getriebe. Doch Daniel Witt machte sich auch nach dem 1:5 beim SC Victoria Hamburg und dem 1:7 gegen den USC Paloma „überhaupt keine Sorgen“, sondern wusste genau, wie er die Auftritte seines FK Nikola Tesla zu bewerten hat. „Wir haben eine super Truppe beisammen“, verwies der Liga-Manager auf viele Urlauber – und hob die trotz dessen vorherrschende „super Stimmung“ innerhalb der Mannschaft hervor.

Tanovic (li.) wechselt vom ETSV Hamburg an die Baurstraße. Foto: noveski.com

Und siehe da. Geduld und Ruhe zahlen sich aus. Auf das 4:0 beim Parallelstaffel-Landesligisten Bramfelder SV folgte am Sonntag ein 4:1-Erfolg über Oberligist TSV Buchholz 08. Und auch die vielen durchaus namhaften Zugänge des Hammonia-Landesligisten – darunter Hassan Zarei, Amir Ahmadi (beide Niendorfer TSV) oder auch Dejan Sekac (TSV Buchholz 08) – ließen ihr Können sowie Potenzial bereits aufblitzen. Auch wenn man sich an der Baurstraße zumindest nach außen in Demut übt und keine großen Töne spucken will, ist Nikola Tesla nun ein weiterer „dicker Fisch“ ins Netz gegangen.

"Er hat bei namhaften Vereinen gezeigt, was er kann"

"Dino" Tanovic (re.) kann auf reichlich Oberliga-Erfahrung bei namhaften Vereinen, aber auch auf Regionalliga-Erfahrung zurückblicken. Foto: noveski.com

13 Regionalliga-Einsätze für den FC St. Pauli II, 103 Oberliga-Spiele für den TSV Sasel, die TuS Dassendorf, Concordia Hamburg und den Meiendorfer SV sowie eine ungeschlagene Aufstiegs-Saison mit dem ETSV Hamburg stehen in seiner Vita: Nach seinem Abgang am Mittleren Landweg wird Edin Tanovic seine Zelte bei Nikola Tesla aufschlagen! „Edin hat nicht nur eine sehr gute Ausbildung genossen“, spricht Witt auf Tanovic‘ Jugendstationen bei Concordia Hamburg (unter Danny Zankl) und Holstein Kiel an, „sondern hat auch bei vielen guten, ambitionierten und namhaften Vereinen gezeigt und immer wieder bestätigt, was er kann“.

Natürlich, macht Witt keinen Hehl daraus, sei man „sehr froh und stolz darüber, dass er sich für uns entschieden hat“. Gerade aufgrund der Fähigkeiten des 26-jährigen Linksfußes, der sowohl in der Innenverteidigung als auch als linker Außenverteidiger oder Schienenspieler agieren kann. Fakt sei, „dass er uns mit seiner Erfahrung und seiner Klasse noch mehr Stabilität in der Defensive verleihen wird“, erhofft man sich, mit „Dino“ einen weiteren Führungsspieler gewonnen zu haben.