Landesliga 03

Die U23 als „Bühne“: Vicky II setzt eingeschlagenen Weg fort – nur die Trainerfrage ist „noch“ ungeklärt!

Daumen hoch: Joshua Krause hat seit dieser Saison den Cheftrainer-Posten beim SC Victoria II inne. Foto: noveski.com

Durch den hart umkämpften 2:1-Sieg beim FC Teutonia II hat sich der SC Victoria Hamburg II als letzter verbliebener Landesligist bis ins Halbfinale des HOLSTEN-Pokal-Wettbewerbs vorgekämpft und geht als Favorit in die Runde der letzten vier Teams. Doch auch in der Liga mischt die U23 der Hoheluft-Mannen die Dreier-Staffel mächtig auf, hat in der laufenden Saison bereits einige Achtungserfolge gelandet und rangiert derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Wir haben uns mit Cheftrainer Joshua Krause über den „Vicky-Weg“, die Entwicklung, die Planungen für das kommende Spieljahr sowie über Ziele unterhalten…

FussiFreunde: Joshua, bei euch läuft es aktuell sehr gut – ihr steht auf dem zweiten Rang in der Liga und seid noch im Pokalwettbewerb. Hättest du das so erwartet?

Joshua Krause (re.) gibt seinem Spieler Lionel Lingani taktische Anweisungen. Foto: noveski.com

Joshua Krause: „Erwartet nicht, definitiv nicht – das wäre ja auch vermessen, wenn man einen Aufsteiger übernimmt. Im Sommer standen wir gemeinsam mit der Mannschaft vor der riesigen Aufgabe, irgendwie über dem Strich zu bleiben. Fünf Spieltage vor Schluss haben wir unser Ziel erreicht – durch akribische Arbeit im Trainerteam und durch eine hungrige Mannschaft, die unfassbares Potenzial hat. Das ist eine gute Kombi, die sehr viel Spaß macht.“

Dabei galt Vicky II jahrelang als „Fahrstuhlmannschaft“…

Krause: „Ja, das habe ich auch gehört. Aber blickt man auf die Mannschaft zurück, die damals aus der Bezirksliga aufgestiegen ist und ein unglückliches erstes Jahr in der Landesliga hatte, stellt man fest, dass dort nicht mehr viel von übrig sind. Wir haben da als Verein die Philosophie komplett verändert – eben eine U23 gebildet.“

Du sprichst es bereits an: Ihr habt eine andere Philosophie als die Jahre zuvor – was unterscheidet sich denn ganz konkret?

Krause ist mit der U23 des SCV im Höhenflug. Das Team ums Team für die neue Saison steht schon - nur mit dem Chefcoach stehen die Gespräche noch aus. Foto: noveski.com

Krause: „Ja, genau. Und ich glaube, das ist mit die größte Veränderung. Wir wollen junge Spieler, möglichst sogar aus der eigenen Jugend, holen, die diese Identifikation mit dem Verein, das ‚Vicky-Gen‘, in sich tragen. Dadurch entstehen diese Gier und dieser Wille, den die Jungs Woche für Woche zeigen. In der Hinrunde hat man es auch gemerkt, dass es hier und da noch geruckelt hat und wir auch teilweise noch zu naiv waren. Ein halbes Jahr später gewinnst du auswärts bei Rahlstedt und beim ETV. Das sind auch Zeichen einer gewissen Konstanz, die durch die große Lernbereitschaft der Jungs kommt. Und den Weg wollen und werden wir so weiter fortsetzen.“

Dann lass uns doch mal über die Fortsetzung sprechen. Wie sieht die U23 des SC Victoria Hamburg im kommenden Jahr aus?

Krause: „Tatsächlich – und das möchte ich hier hervorheben – fast genau wie dieses Jahr. Aus dem aktuellen Kader haben von 26 Spielern bereits 22 Jungs für kommendes Jahr unterschrieben – trotz teilweiser Angebote, die entweder finanziell jenseits von Gut und Böse lagen oder eben sportlich interessant hätten sein können. Aber die Jungs sehen auch die Durchlässigkeit in die Liga. Mit Luca Palzer hat es im Winter wieder ein Spieler geschafft. Bei den anderen Akteuren gibt es berufliche Faktoren, die wir noch abwarten müssen. Aus der U19 werden wir Luis Lodigkeit, Phil Olbrisch und Torben Boyzim hochziehen. Luis ist ein sehr cleverer Spieler, der sich unfassbar gut zwischen den Linien bewegen kann. Phil und Torben sind zwei herausragend talentierte Torhüter, die wir fördern wollen. Darüber hinaus gibt es noch weitere interessante U19-Spieler, die wir uns zeitnah anschauen werden. Zwei Spieler befinden sich allerdings auch in Verhandlungen mit anderen Vereinen.“

Und wie sieht es mit dem Trainerteam aus?

Der junge Cheftrainer wird sein Engagement an der Hoheluft wohl fortsetzen und den eingeschlagenen Weg weiterführen. Foto: noveski.com

Krause: „Aktuell besteht unser Trainerteam ja aus fünf Personen – Michel Massing als Ligamanager, Patrick Scholz als Athletiktrainer, Florian Hansen als Torwarttrainer, Philip Dehnbostel als Co-Trainer und mir als Cheftrainer. Die Jungs sind alle bestätigt für das kommende Jahr. Meine Gespräche stehen noch aus, ich fühle mich aber sehr wohl im Verein, die infrastrukturellen Bedingungen sind hervorragend und ganz nebenbei habe ich noch eine Mannschaft, die mir unglaublich viel Spaß macht und deren Entwicklung noch nicht zu Ende ist. Da muss schon was passieren...“

Wie ist denn eure sportliche Zielsetzung für kommendes Jahr?

Krause: „Das ist schwierig zu sagen – dafür muss man auch sehen, wie der finale Kader nun wirklich aussieht. Es geht uns auch eher weniger darum, ob wir jetzt Vierter oder Siebter werden. Die Entwicklung der Jungs in die Liga steht im Vordergrund, dafür sind wir nun mal eine U23. Aber wir haben dieses Jahr definitiv gezeigt, dass wir gegen jeden mithalten können und richtig guten Fußball spielen (können). Nicht umsonst haben wir auch Achtungserfolge in der Liga eingefahren und viele Teams stellen sich gegen uns sehr tief rein. Wir wollen wieder Spaß haben nächstes Jahr, möglichst viele Siege feiern und den Jungs eine Bühne bieten, sich weiterzuentwickeln. Was das am Ende herauskommt, das wird man sehen.“

Kommentieren