Regionalliga Nord

Cordi-Knipser Ajruli wird ein „Jungstorch“, Ex-Concorde ein Kiezkicker

Muhamed Ajruli (li.) macht den nächsten Schritt und wechselt von Concordia Hamburg zu Holstein Kiel II. Foto: noveski.com

Obwohl die Saison seines Vereins eher durchwachsen war und auf dem 13. Tabellenplatz zu Ende ging, machte er sportlich mächtig auf sich aufmerksam und sorgte mit seinen Leistungen für Furore: Muhamed Ajruli trug entscheidend dazu bei, dass Concordia Hamburg schlussendlich nicht in akutere Abstiegsnöte geriet. Seine Entwicklung im Laufe der Saison trug auch dazu bei, dass Ajruli das Interesse höherklassiger Clubs auf sich zog. Bereits Anfang Februar berichteten wir über ein Probetraining des Offensivallrounders beim Nord-Regionalligisten Holstein Kiel II. Aufgrund einer Verletzung Ajrulis platzte das erste „Vorspielen“ jedoch – aber die Nummer blieb weiter heiß. So sehr, dass die Kieler U23 nun die Verpflichtung des 20-Jährigen vermeldet!

In der Saison 2024/25 wird Ajruli in der Regionalliga Nord für die U23 der Kieler jubeln. Foto: noveski.com

Muhamed Ajruli wird ab dem Sommer für unsere Jungstörche stürmen. Der 20-Jährige kommt bereits aus dem Norden und machte zuletzt beim Wandsbeker TSV Concordia auf sich aufmerksam. In der Oberliga Hamburg erzielte Ajruli in der vergangenen Saison 20 Treffer in 28 Spielen und lieferte vier Vorlagen. Vor seinem Wechsel zu Concordia war der 1,87 Meter große Stürmer in der Jugend des Eimsbütteler TV aktiv“, heißt es auf der Club-Homepage der Kieler.

Dort wird auch Finn Jaensch, Sportlicher Leiter von Holsteins Nachwuchszentrum, zitiert – und sagt über den Sommerzugang: „Muhamed Ajruli hat eine tolle Saison mit einer beeindruckenden Torquote hinter sich und konnte sich im Laufe der letzten Monate stark weiterentwickeln. Er ist im gesamten Offensivbereich sehr variabel einsetzbar. Diese Flexibilität bietet uns in der kommenden Saison viele Möglichkeiten im Angriffsspiel.“

Bölter wird Kiezkicker

Marc Bölter geht den nächsten Step: Der Defensivallrounder wechselt von Eintracht Norderstedt zur U23 des FC St. Pauli. Foto: noveski.com

Ebenfalls eine Vergangenheit bei Concordia hatte Marc Bölter, der zuletzt für Kiels Liga-Konkurrent Eintracht Norderstedt auflief. Nun zieht es den Mittelfeldspieler zur U23 des FC St. Pauli, wo Bölter der erste Neuzugang für die kommende Saison ist. Seine fußballerische Laufbahn begann der 21-Jährige in der Jugend von Hansa Rostock, wo er sämtliche Nachwuchsteams durchlief, ehe er in der Saison 2021/22 bei Concordia Hamburg seine ersten Gehversuche im Herrenbereich machte. Nach zwei Spielzeiten und 67 Einsätzen für Eintracht Norderstedt wird der gelernte „Sechser“ die „Boys in Brown“ verstärken.

„Wir sind sehr glücklich, dass sich Marc für den FC St. Pauli entschieden hat“, so Carsten Rothenbach, Sportlicher Leiter der sankt paulianischen U23, auf der Vereinsseite. Und weiter: „Er bringt mit seinem jungen Alter bereits viel Erfahrung und eine hohe Einsatzbereitschaft mit. Bei uns in der U23 hat Marc sehr gute Voraussetzungen, um sich weiterzuentwickeln und den nächsten Schritt in seiner Karriere zu machen.“ Bölter selbst freut sich auf die neue Herausforderung und wird wie folgt zitiert: „Ich bin stolz, ab sofort Teil des FC St. Pauli zu sein. Die U23 bietet mir eine großartige Möglichkeit, in meiner Entwicklung weiter voranzukommen und gleichzeitig Teil eines professionellen Vereins zu sein. Ich freue mich, wenn es endlich mit der neuen Saison losgeht und werde alles für das Team geben.“