Landesliga Hansa

Billstedt boomt: Vorwärts-Wacker schafft „Einmaliges“ – und rüstet mächtig auf!

Wacker-Präsident Carsten Kober (li.) und Aufstiegscoach Ümit Taytanli (re.) begrüßen die bis dato fünf externen Neuzugänge. Foto: Verein

Als am vergangenen Samstag (27. April 2024) um 16:58 Uhr der Abpfiff des 28. Saisonspieles der Liga des SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt in Lohbrügge erfolgte, gab es kein Halten mehr. Sechs Jahre nach dem Abstieg wurde die Rückkehr in die Oberliga Hamburg mit Feuerwerk und Sektduschen gefeiert – diesmal nicht über den Umweg der Relegation, sondern mit einer überaus souveränen Leistung über die komplette Saison hinweg! „Wie es sich für die ‚Wacker-Familie‘ gehört, wurde danach gemeinsam mit den Zweiten Herren und den Dritten Herren auf der Anlage am Öjendorfer Weg ausgiebig ein Getränk genommen“, verrät Vereins-Präsident Carsten Kober, der vor Stolz fast platzen könnte – schließlich gelang nicht nur der Liga-Mannschaft, sondern auch der „Zweiten“ (Kreisliga 8) sowie „Dritten“ (Kreisliga 4) die äußerst souveräne Meisterschaft in der jeweiligen Spielklasse.

V/W-Meistermacher Ümit Taytanli (Mi.) muss nach der perfekt gemachten Meisterschaft die Sektdusche von seinen Spielern über sich ergehen lassen. Foto: Bode

„Ein wirklich einmaliges Unterfangen, drei Meistertitel in Empfang zu nehmen“, jubelt Kober, der mit seinem SC V/W Billstedt künftig eine Oberliga- und zwei Bezirksliga-Truppen im Herren-Bereich vorweisen kann. Doch das soll erst der Anfang sein. „Die Jungs haben Geschichte geschrieben – das kann ihnen niemals irgendjemand mehr nehmen“, strahlte Erfolgscoach Ümit Taytanli unmittelbar nach dem 4:0-Erfolg am „Binner“ im Vereins-Interview über das ganze Gesicht. „Wenn du so lange die Liga dominierst, dann hast du auch nichts anderes verdient. Es ist Zeit, stolz zu sein und die Lorbeeren zu ernten“, so Taytanli, der vier „Aufstiegshelden“ bereits seit der G-Jugend (!) unter seinen Fittichen hat.

"Ab dem Punkt war mir auch klar, dass wir als Erster aufsteigen werden"

Die Meister-Mannschaft des SC V/W Billstedt. In der Landesliga Hansa nicht zu schlagen - und nun soll die Oberliga unsicher gemacht werden. Glückwunsch! Foto: Bode

„Wir haben zwei Jahre darauf hingearbeitet. Im ersten Jahr mussten wir viel umkrempeln, aufräumen und neugestalten. Das hat uns viel Arbeit gekostet. Wir haben gemerkt, dass uns Erfahrung fehlt. Deshalb haben wir nachgerüstet. Und dann ging’s los!“ Und wie es aus Sicht der Billstedter losging. „Eine brutale Mannschaft, eine brutale Saison. Wir haben viel Arbeit reingesteckt, das ist der Lohn dafür“, leisteten Taytanli und sein kompletter Staff absolute Höchstarbeit. Und schon nach dem zehnten Spieltag war ihm klar, dass die Riese nur in eine Richtung führen kann. „In der Hinrunde nach dem Cordi-Spiel, wo Cordi zwischenzeitlich 4:0 geführt hat und wir das Ding gedreht haben, da wusste ich ganz genau: Diese Mannschaft wird definitiv aufsteigen! Ab dem Punkt war mir auch klar, dass wir als Erster aufsteigen werden“, schafften seine Mannen Historisches.

Leistungsträger bleiben, vier Jungspunde werden hochgezogen

Andranik Ghubasaryan (li.) war mitentscheidend für den Gewinn der Hamburger Meisterschaft in Sasel. Foto: Bode

Neben der glanzvollen Arbeit auf dem Platz wurde auch im Hintergrund bereits eifrig gewerkelt. „Im Ligabereich sind die Planungen für die Oberliga-Saison schon weit vorangeschritten“, verkündet uns Kober. Neben den Zusagen fast aller Spieler der Landesliga-Saison, insbesondere der Routiniers Danijel Suntic, Ian-Prescott Claus und Steven Lindener, wird auch der „Vorwärts-Wacker-Weg“ mit jungen Talenten aus der eigenen A-Jugend fortgesetzt. Hier werden Vincent Schick, Marvin Wiedemann, Desmond Richter und Alamsa Cone aus der A-Regionalliga zum Kader von Aufstiegstrainer Ümit Taytanli stoßen.

Fünf externe Zugänge fix

Soleiman Kazizada (li.) war in den letzten Jahren absoluter Leistungsträger beim USC Paloma. Nun zieht es ihn vom Pokal-Finalisten an den Öjendorfer Weg. Foto: Bode

Doch auch die externen Neuzugänge können sich sehen lassen: Vom noch amtierenden Oberliga-Meister TSV Sasel wechseln Andranik Ghubasaryan und Sebastian Wien an den Öjendorfer Weg! Youngster Wien kehrt zu seinem Jugendverein zurück, während Ghubasaryan eine der prägenden und zentralen Figuren in der Saseler Meister-Saison war. Ebenfalls aus der Oberliga kommt Soleiman Kazizada als jahrelanger Leistungsträger des USC Paloma! Von Liga-Konkurrent HT 16 stoßen „Shootingstar“ Michael Boakye Janssen und Kevin Akpi zum frischgebackenen Oberliga-Aufsteiger.

„Es soll nicht wieder sofort gegen den Abstieg gehen, sondern eine gesicherte Saison in der Oberliga werden“, gibt Kober die Marschroute vor. „Die Mischung zwischen Jung und Alt hat sich gerade in den entscheidenden Spielen wie in Ohe, bei HT 16, in Bramfeld und bei Hamm United bewährt, um nur einige hervorragende Auftritte des Teams zu nennen. Mit den punktuellen Ergänzungen sollte man diese starke Basis noch verstärken können“, ist man überzeugt.

Die gesamte FussiFreunde-Redaktion gratuliert dem SC Vorwärts-Wacker 04 Billstedt zur errungenen Meisterschaft in der Landesliga Hansa und dem damit verbundenen Oberliga-Aufstieg!