Oberliga Hamburg
12. Spieltag


ETSV Hamburg

0

:

2


Altona 93

Anpfiff

Di - 21.11. 19:30 Uhr

Spielstätte

Mittlerer Landweg

Zuschauer

240

Schiedsrichter

Dominik Kopmann (Eintracht Norderstedt)

Oberliga

Algan: „Gegen Altona 93 werde ich nie gewinnen können“

Auf Berkan Algan wartet mit dem ETSV Hamburg am Dienstagabend ein ganz besonderes Wiedersehen mit der Ex-Liebe. Foto: noveski.com

Er war als Spieler und Trainer bei Altona 93 aktiv, war absoluter Publikumsliebling, führte den Traditionsverein zur ersten Hamburger Meisterschaft nach 69 Jahren und auch zum Aufstieg in die Regionalliga Nord. Nach annähernd fünf Jahren kam das Ende seiner Trainer-Tätigkeit an der „AJK“ jedoch relativ abrupt. Seitdem wurde es sehr ruhig um Berkan Algan. Bis zum 02. November, als der ETSV Hamburg die Katze aus dem Sack ließ und den 46-Jährigen als neuen Chefcoach präsentierte. Algans Ausbeute: Vier Spiele, vier Siege – und ausgerechnet jetzt geht es am Dienstagabend (19:30 Uhr) gegen seine Ex-Liebe!

Seit Anfang November ist Algan (re.) beim ambitionierten ETSV Hamburg tätig. Seine bisherige Ausbeute: Vier Spiele, vier Siege. Foto: noveski.com

Das sei „ein hartes Stück Arbeit“ gewesen, sagte Berkan Algan auf der Pressekonferenz nach dem knappen und kräftezehrenden 1:0-Erfolg am Sonntagvormittag beim USC Paloma. Viel Zeit blieb dem neuen „Zugführer“ der Eisenbahn aber nicht, den vierten Sieg im vierten Spiel ausgiebig zu feiern. „Wenn du an einem Sonntag und dann wieder an einem Dienstag spielst, ist das auch für Profi-Fußballer unglaublich schwer zu bewältigen“, sprach er auf die zweifelhafte Ansetzung des Anfang Oktober – aufgrund der schweren Verletzung von Pascal El-Nemr (HIER mehr dazu) – abgebrochenen Spiels gegen den AFC an.

„Die Belastungssteuerung ist immens wichtig. Wir haben einige Spieler mit muskulären Problemen“, haben die letzten Wochen durchaus geschlaucht. Und dennoch ist das Aufeinandertreffen mit seiner langjährigen Liebe etwas ganz Besonderes. „Gegen Altona 93 werde ich nie gewinnen können, weil da einfach eine zu große emotionale Verbindung herrscht. Gegen die Mannschaft von Altona 93 will ich natürlich versuchen, zu gewinnen. Aber das wird eine Mammutaufgabe“, weiß Algan um die Stärke des Gegners und die Ausgangslage. Fünf Punkte trennen den Tabellensechsten vom Rang-Zweiten.

"Altona 93 gehört dauerhaft nicht in die Oberliga"

"Gegen Altona 93 werde ich nie gewinnen können", sagt Algan, der sowohl als Spieler als auch als Trainer beim AFC tätig war - und zur ersten Meisterschaft nach 69 Jahren geführt hat. Foto: noveski.com

Ist es am Ende auch das Duell der beiden Hamburger Regionalliga-Anwärter? „Die Hamburger Oberliga ist super stark und die beste im Norden“, ist sich Algan sicher - und fügt an: „Ich habe natürlich gehofft, dass der Verein in der Regionalliga eine noch ernstere Rolle spielen wird. Das hat leider nicht geklappt. Aber ich habe schon damals, als ich dort angefangen habe, gesagt: Altona 93 gehört dauerhaft nicht in die Oberliga. Dazu stehe ich immer noch. Der Verein und die Fans – das ist etwas ganz Besonderes. Da ist super viel Potenzial vorhanden und es hätte noch super viel nach vorne kommen können. Das ist aber etwas, was ich nicht mehr beeinflussen konnte“, so Algan. „Jetzt ist es für mich ein Spiel gegen eine sehr starke Mannschaft.“