Afsin und Co. – Neun „Lohkamper“ zu Germania II!

Hier jubelt Ilyas Afsin in der Vorsaison noch für Hammonia-Ligist TBS Pinneberg. In der kommenden Spielzeit wechselt der Torjäger vom SV Lohkamp zu Germania Schnelsen II. Foto: KBS-Picture.de

Die Saison 2015/16 neigt sich so langsam ihrem Ende entgegen. Der TuS Germania Schnelsen II – mit großen Ambitionen in die Runde gestartet, aufgrund erheblicher Personalsorgen und einiger Unstimmigkeiten jedoch weit hinter den Erwartungen geblieben – hat am vergangenen Wochenende durch das 1:1 beim Kummerfelder SV den „entscheidenden Punkt zum Klassenerhalt geholt“ und strebt in der neuen Saison große Ziele an: „Wir wollen ganz oben angreifen und aufsteigen!“

Michael Stegemann freut sich auf seine Neuen und peilt mit ihnen den Aufstieg an. Foto: KBS-Picture.de

Die Gründe für das Vorhaben am Riekbornweg: „Die Gerüchteküche brodelte ja schon seit einiger Zeit und die Spatzen pfiffen es von den Dächern. Nun kann ich die Verpflichtungen von neun ehemaligen Spielern des SV Lohkamp bestätigen!“, verrät uns Übungsleiter Michael Stegemann – und verkündet gleichzeitig seinen Verbleib als Chefcoach der Zweitvertretung. „Die Spieler waren durch die Bank weg allesamt Stammspieler und wichtige Säulen des Lohkamp-Erfolges.“ Namentlich handelt es sich bei den Neuzugängen um die besten Lohkamp-Schützen Ilyas Afsin, Jean-Pierre Möllmann und Marcel Mühlhaus! Zudem stoßen Torhüter Marcel Ahrendt, Jan Wolter, Rene Fahrner, Dennis Knarr, Kilian Kunz und Dennis Becker zum Stegemann-Ensemble! „Wir sind sehr froh, diese Top-Spieler bei uns begrüßen zu dürfen. Einige von ihnen hatten Angebote aus der Landes- und sogar Oberliga vorliegen. Aber deren Ziel war es, weiter zusammen zu spielen – und so entstand die Idee mit Germania Schnelsen II, da einige der Jungs bereits unter mir in der Jugend gespielt haben. Seitdem haben wir zueinander ein sehr gutes Verhältnis gepflegt und nun wurde dieses 'Baby' geboren“, so Stegemann.

Die Zugänge lassen den Übungsleiter von Großem träumen – die Ziele sind nämlich klar gesteckt: „Normalerweise sollte das Ziel einer Mannschaft, die gegen den Abstieg gespielt hat, erstmal das gesicherte Mittelfeld sein. Aber wir wollen in der neuen Serie ganz oben angreifen und aufsteigen! Wir sind davon überzeugt, mit diesen Jungs und zwei, drei weiteren Neuzugängen aus höheren Ligen – dazu einige Spieler des aktuellen Kaders – eine ganz starke Truppe auf die Beine zu stellen. Jetzt heißt es, die letzten Spiele dieser Saison hinter sich zu bringen, um dann im Juni schon wieder in die Vorbereitung zu gehen und die Mission Aufstieg in Angriff zu nehmen!“

Kommentieren