3. Liga
33. Spieltag


SpVgg Unterhaching

4

:

1


VfB Lübeck

Anpfiff

Sa - 13.04. 14:00 Uhr

Spielstätte

Sportpark Unterhaching

Zuschauer

5250

Schiedsrichter

Daniel Bartnitzki

Unterhaching gewährt Ehrentreffer

Die SpVgg Unterhaching kam gegen den VfB Lübeck zu einem klaren 4:1-Erfolg. Auf dem Papier ging Unterhaching als Favorit ins Spiel gegen Lübeck – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war. Das Hinspiel war ein spannender Fight gewesen, in dem die SpVgg gegen den VfB mit einem knappen 3:2 triumphiert hatte.

Aaron Keller traf per Rechtsschuss zur 1:0-Führung für die SpVgg Unterhaching (32.). In der 35. Minute legte Mathias Fetsch mit dem rechten Fuß zum 2:0 zugunsten der Spielvereinigung nach. Bevor es in die Pause ging, hatte Keller mit dem rechten Fuß das 3:0 für Hachingen parat (43.). Das überzeugende Auftreten des Gastgebers fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. In der Halbzeit nahm der VfB Lübeck gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Tarik Gözüsirin und Janek Sternberg für Robin Velasco und Marvin Thiel auf dem Platz. In der 68. Minute stellte Unterhaching personell um: Per Doppelwechsel kamen Gibson Adu und Ben Westermeier auf den Platz und ersetzten Patrick Hobsch und Simon Skarlatidis. Mit dem linken Fuß baute Adu den Vorsprung der SpVgg in der 72. Minute aus. Jan-Marc Schneider erzielte in der 74. Minute den Ehrentreffer für Lübeck. Letztlich fuhr die SpVgg Unterhaching einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Unterhaching befindet sich mit 49 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Die SpVgg verbuchte insgesamt 14 Siege, sieben Remis und zwölf Niederlagen. Die SpVgg Unterhaching beendete die Serie von vier Spielen ohne Sieg.

Der VfB rangiert mit 27 Zählern auf dem 19. Platz des Tableaus. Insbesondere an vorderster Front liegt bei der Lübecker Elf das Problem. Erst 28 Treffer markierte der Gast – kein Team der 3. Liga ist schlechter. Fünf Siege, zwölf Remis und 16 Niederlagen hat der VfB Lübeck momentan auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich Lübeck weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Am nächsten Samstag reist Unterhaching zu Erzgebirge Aue, zeitgleich empfängt der VfB die Zweitvertretung von Borussia Dortmund.