3. Liga
23. Spieltag


SSV Ulm 1846

2

:

2


MSV Duisburg

Anpfiff

Sa - 27.01. 14:00 Uhr

Spielstätte

Centus Arena

Zuschauer

3777

Schiedsrichter

Riem Hussein

Das Beste zum Schluss: Müller erzielt Remis in der Nachspielzeit

Der SSV Ulm 1846 wurde gegen MSV Duisburg am Samstag der eigenen Favoritenstellung nicht gerecht und kam über ein 2:2 nicht hinaus. Wer als Favorit bei diesem Match ins Rennen geht, war im Vorfeld schnell ausgemacht. Der SSV Ulm 1848 erfüllte jedoch die Erwartungen nicht. Im Hinspiel war kein Sieger ermittelt worden. Damals hatten sich die Mannschaften mit 1:1 getrennt.

Per Rechtsschuss traf Tom Gaal vor 3.777 Zuschauern zum 1:0 für den SSV. MSV Duisburg war gewillt auszugleichen. Bis zum Seitenwechsel sprang jedoch nichts Zählbares mehr heraus. Wenig später kamen Thomas Kastanaras und Philipp Strompf per Doppelwechsel für Lucas Röser und Thomas Geyer auf Seiten des SSV Ulm 1846 ins Match (59.). Kastanaras beförderte das Leder mit einem Rechtsschuss zum 2:0 zugunsten von Ulm über die Linie (60.). MSV Duisburg stellte in der 67. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Kaan Inanoglu, Jonas Michelbrink und Robin Müller für Daniel Ginczek, Caspar Jander und Ahmet Engin auf den Platz. Mit einem Linksschuss von Tim Köther kamen die Gäste noch einmal ran (82.). Die reguläre Spielzeit war bereits abgelaufen, als Müller für MSV Duisburg zum 2:2 traf (92.). Gedanklich hatte der SSV Ulm 1848 den Sieg bereits sicher, doch eine famose Aufholjagd sicherte MSV Duisburg am Ende noch den Teilerfolg.

Sicherlich ist das Ergebnis für den SSV nicht zufriedenstellend. Aber zumindest verteidigte man den dritten Rang. Die Stärke der Heimmannschaft liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 erzielten Treffern. Der SSV Ulm 1846 verbuchte insgesamt zwölf Siege, vier Remis und sieben Niederlagen. Der SSV Ulm 1848 baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

MSV Duisburg belegt mit 17 Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Drei Siege, acht Remis und zwölf Niederlagen hat MSV Duisburg derzeit auf dem Konto. Mit dem Gewinnen tut sich MSV Duisburg weiterhin schwer, sodass man schon das dritte Spiel sieglos blieb.

Der SSV tritt kommenden Samstag, um 14:00 Uhr, beim VfB Lübeck an. Einen Tag später empfängt MSV Duisburg den SSV Jahn Regensburg.