Regionalliga Nord
33. Spieltag


FC Eintracht Norderstedt

0

:

2


SV Meppen

Anpfiff

So - 12.05. 14:00 Uhr

Spielstätte

Edmund-Plambeck-Stadion

Zuschauer

450

Schiedsrichter

Björn Behrens

Norderstedt trifft auf SV Meppen

Am Sonntag bekommt es Norderstedt mit dem SVM zu tun, einem Kontrahenten, der auf einer Welle des Erfolgs reitet. EN gewann das letzte Spiel gegen den TSV Havelse mit 2:1 und nimmt mit 40 Punkten den 13. Tabellenplatz ein. Letzte Woche siegte der SVM gegen den Hamburger SV (U21) mit 2:0. Somit belegt der SV Meppen mit 65 Punkten den dritten Tabellenplatz. Im Hinspiel verbuchte der SV Meppen auf heimischem Terrain mit 4:2 einen Sieg.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von FC Eintracht Norderstedt sind 22 Punkte aus 16 Spielen. Der aktuelle Ertrag der Eintracht zusammengefasst: zwölfmal die Maximalausbeute, vier Unentschieden und 16 Niederlagen.

Die Offensive des SVM in Schach zu halten ist kein Zuckerschlecken. Bereits 69-mal schlugen die Angreifer in dieser Spielzeit zu. Zu den 20 Siegen und fünf Unentschieden gesellen sich bei Meppen sieben Pleiten.

Die Offensive der Gäste kommt torhungrig daher. Über 2,16 Treffer pro Match markiert der SV Meppen im Schnitt. Ob das Spiel so eindeutig endet, wie die Tabelle vermuten lässt? Norderstedt schafft es mit 40 Zählern derzeit nur auf Platz 13, während der SVM 25 Punkte mehr vorweist und damit den dritten Rang einnimmt. Die letzten fünf Spiele hat der SV Meppen alle für sich entschieden und ist in der jetzigen Form sehr schwer zu bremsen. Gelingt es EN, diesen Lauf zu beenden?

Im Saisonendspurt bekommt es FC Eintracht Norderstedt einmal mehr mit einem schweren Brocken zu tun, wie der Blick aufs gegenwärtige Tableau eindeutig beweist.