2. Bundesliga
31. Spieltag


SV Wehen Wiesbaden

3

:

5


SpVgg Greuther Fürth

Anpfiff

So - 28.04. 13:30 Uhr

Spielstätte

Brita-Arena

Zuschauer

8012

Schiedsrichter

Patrick Ittrich

Erfolgreiche Aufholjagd der Fürther

Am Sonntag begrüßte der SV Wehen Wiesbaden die SpVgg Greuther Fürth. Die Begegnung ging mit 5:3 zugunsten der Gäste aus. Im Hinspiel hatten die Fürther die volle Punktzahl für sich reklamiert und mit 2:0 gesiegt.

Ivan Prtajin brachte Fürth in der dritten Minute per Rechtsschuss ins Hintertreffen. In der 18. Minute legte Nikolas Agrafiotis mit dem rechten Fuß zum 2:0 zugunsten von Wehen Wiesbaden nach. Mit einem Linksschuss von Branimir Hrgota kam die SpVgg Greuther Fürth noch einmal ran (26.). Mit einem schnellen Doppelpack (38./43.) zum 3:2 schockte Armindo Sieb den SVWW und drehte das Spiel. Zur Pause waren die Fürther im Fahrwasser und verbuchten eine knappe Führung. Bei Fürth kam zu Beginn der zweiten Hälfte Oualid Mhamdi für Philipp Müller in die Partie. In der 67. Minute stellte der SV Wehen Wiesbaden personell um: Per Doppelwechsel kamen Thijmen Goppel und Emanuel Taffertshofer auf den Platz und ersetzten Keanan Bennetts und Gino Fechner. Per Elfmeter erhöhte Prtajin in der 72. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 3:3 für Wiesbaden. Lukas Petkov traf per Linksschuss zur 4:3-Führung für die SpVgg Greuther Fürth (84.). Das 5:3 der Fürther stellte Hrgota per Linksschuss sicher. In der 96. Minute traf er zum zweiten Mal in der Partie. Wehen Wiesbaden war bereits auf der Siegerstraße, geriet im Verlauf jedoch ins Straucheln und stand am Ende mit leeren Händen da.

Durch diese Niederlage fielen die Gastgeber in die Abstiegszone auf Platz 16. Der SVWW musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten sieben Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen.

Kurz vor Saisonende belegt Fürth mit 45 Punkten den neunten Tabellenplatz.

Am kommenden Sonntag trifft der SV Wehen Wiesbaden auf die KSV Holstein Kiel, die SpVgg Greuther Fürth spielt tags zuvor gegen die Eintracht Braunschweig.