2. Bundesliga
14. Spieltag


1. FC Kaiserslautern

0

:

3


KSV Holstein Kiel

Anpfiff

So - 26.11. 13:30 Uhr

Spielstätte

Fritz-Walter-Stadion

Zuschauer

38367

Schiedsrichter

Bastian Dankert

Dritte Pleite von Kaiserslautern in Serie

Holstein Kiel erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen Kaiserslautern. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die KSV wurde der Favoritenrolle gerecht.

Benedikt Pichler brachte den 1. FCK in der 16. Minute per Rechtsschuss ins Hintertreffen. Die 38.367 Zuschauer hatten sich schon auf die Halbzeitpause eingestellt, da schlug Jann-Fiete Arp noch einmal zu: 2:0 stand es nun aus Sicht der KSV Holstein Kiel (44.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der 1. FC Kaiserslautern kehrte stark verändert aus der Kabine zurück. Statt Jean Zimmer, Philipp Klement und Hendrick Zuck standen jetzt Erik Durm, Tobias Raschl und Almamy Touré auf dem Platz. Das 3:0 von Holstein Kiel stellte Pichler per Rechtsschuss sicher. In der 58. Minute traf er zum zweiten Mal in der Partie. In der 68. Minute stellte Holstein personell um: Per Doppelwechsel kamen Marvin Schulz und Ba-Muaka Simakala auf den Platz und ersetzten Steven Skrzybski und Arp. Die 0:3-Heimniederlage von Kaiserslautern war Realität, als Referee Bastian Dankert die Partie letztendlich abpfiff.

Nach 14 absolvierten Begegnungen nimmt der FC Kaiserslautern den elften Platz in der Tabelle ein. Fünf Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Lautern momentan auf dem Konto.

Mit dem souveränen Sieg gegen den FCK festigte die KSV die dritte Tabellenposition. Die KSV Holstein Kiel sammelt weiterhin fleißig Erfolge, deren Zahl sich mittlerweile auf acht summiert. In der Bilanz kommen noch zwei Unentschieden und vier Niederlagen dazu.

Der Motor des 1. FCK stottert gegenwärtig – seit fünf Spielen ist man jetzt sieglos. Anders ist die Lage hingegen bei Holstein Kiel, wo man insgesamt 26 Punkte auf dem Konto verbucht und damit den dritten Tabellenplatz belegt.

Nächster Prüfstein für den 1. FC Kaiserslautern ist der 1. FC Magdeburg (Samstag, 20:30 Uhr). Die KSV misst sich am selben Tag mit dem SV Wehen Wiesbaden (13:00 Uhr).