Landesliga 03

„1UP!“ – ETV-Aufstiegsfeier mit neuem „Supporters Club“

ETV-Trainer Khalid Atamimi am Seitenrand gegen den SV Bergstedt am 11. Februar 2022. Foto: Justus Stegemann

Die Fußballer des Eimsbütteler Turnverband e. V. (ETV) sind nach dem Abstieg in der Saison 2004/05 nach 17 Jahren Abstinenz zurück im Hamburger Oberhaus. Der Grundstein für den vorzeitigen Aufstieg in die Oberliga Hamburg wurde in der Hinrunde dieser Saison gelegt, in der alle Spiele gewonnen wurden. Garant für den Erfolg ist die seit Jahren sehr erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins. Am 18. April wird der Aufstieg beim letzten Heimspiel gebührend gefeiert (Ostermontag, der 18. April, 15 Uhr, gegen den SC Rahlstedt, Fußballplatz Lokstedter Steindamm 75). Gleichzeitig wird in diesem Rahmen der Supporters Club „1Up!“ gegründet. Das gibt der Verein in einer Pressemitteilung bekannt. Darin heißt es im Wortlaut:

Der Aufstieg des Teams um Trainer Khalid Atamimi erfolgte am Samstagabend, den 2. April jedoch nicht nach einem gewonnenen Ligaspiel, sondern ereilte die Landesligaspieler vielmehr „auf der Couch“. Der Tabellenzweite und einziger Verfolger des ETV, Eintracht Lokstedt, verlor sein Spiel gegen Ahrensburg mit 3:1, womit das Team aus Eimsbüttel uneinholbar mit 45 Punkten aus 16 Spielen und einem Torverhältnis von 77:7 vorn in der Tabelle der Landesliga Staffel 3 liegt.

Der Aufstieg im dritten Jahr Landesliga ist dabei kein Zufallsprodukt, sondern langfristig geplant. Einmalig im Hamburger Fußball ist dabei das nachhaltige Konzept Eimsbüttels. Der Verein baut im Herrenbereich fast ausschließlich auf junge Eigengewächse aus der Jugend, die dort in den höchsten Ligen (Regionalliga und Bundesliga) ausgebildet werden. Auch Trainer Atamimi ist so ein Eigengewächs: „Wir haben uns über die gesamte Runde weiterentwickelt und viele junge ETVer haben den nächsten Schritt gemacht. Jetzt freuen wir uns alle zusammen auf die Oberliga und sind sehr gespannt auf die neue Herausforderung.“

"Diese Identität ist die Grundlage für unser Ausbildungskonzept"

Hammed Nawaz (li.) trifft beim 8:0 gegen den SV Bergstedt. Foto: Justus Stegemann

Der Aufstieg ist der wichtige nächste Schritt in dem Langfristplan der ETV-Fußballabteilung. Nachwuchskoordinator und Sportlicher Leiter der Ersten Herren, Jasper Hölscher, dazu: „Wir haben vor sieben Jahren einiges in der Abteilung umstrukturiert und eine neue Identität verankert. Diese Identität ist seitdem die Grundlage für unser Ausbildungskonzept. Wir wollen für möglichst viele Kinder und Jugendliche eine soziale Heimat und ein Fußballangebot schaffen. Gleichzeitig ist es der Anspruch in jeder Altersklasse, von den Minikickern bis hin zu ersten Herren, ein altersgerechtetes und leistungsorientiertes Trainingsnagebot zu schaffen und unsere Talente auf höchstem Niveau zu fördern. Die Oberliga ist für uns sehr wichtig, weil wir den gut ausgebildeten und im Verein verankerten A-Jugendspielern die perfekte Plattform bieten können, um in den Herrenfußball einzusteigen und hier die nächsten Schritte zu gehen.“

„1UP!“ soll Talentförderung stärken

Im Rahmen des letzten Heimspiels des ETV gegen Rahlstedt am Ostermontag um 15 Uhr auf dem Fußballplatz am Lokstedter Steindamm 75 soll ebenfalls der Supporters Club des Vereins „1Up!“ gegründet werden. Der Vorsitzende der Abteilung, Michael Richter, dazu: „Wir basteln schon seit fast drei Jahren an der Idee „1UP!“ Das Ziel ist es, die großartige Entwicklung der Abteilung und die Mehrkosten, die durch die Professionalisierung der Fußballabteilung entstehen durch eine Gruppe an fördernde Mitglieder zu unterstützen. „1UP!“ ist für alle da und hat das Ziel die Talentförderung beim ETV Fußball zu stärken und weiterzuentwickeln. Jeder kann Mitglied werden und erhält dafür kostenlosen Eintritt zu den Spielen der ETV-Teams und wird auf die einmalige Reise der Abteilung mitgenommen.

Kommentieren