Kreisliga 8
27. Spieltag


1. FC Quickborn

4

:

2


TuS Holstein Quickborn

Anpfiff

Fr - 17.04. 19:30 Uhr

Spielstätte

--

Zuschauer

--

Schiedsrichter

--

1. FC siegt in torreichem Quickborn-Derby

Ein in der ersten Halbzeit von Taktik und Vorsicht geprägtes Derby gewann im zweiten Durchgang an Schwung und wurde schließlich zu einem Torfestival, in welchem der gastgebende FC die Überhand behielt. Den Unterschied machte vor allem die Chancenauswertung, worin Holstein Quickborn vom Tabellenzweiten eine Lehrstunde erteilt bekam. Damit verabschiedet sich Holstein auch rechnerisch aus dem Aufstiegsrennen.

Holstein-Trainer Lars Landschof schickte seine Schützlinge mit einer defensiven Ausrichtung ins Spiel. Aus einer sicheren Abwehr wollte man über den Lindner als einzige Sturmspitze kontern. Dieser hatte auch direkt in den Anfangsminuten erste Gelegenheiten, scheiterte aber mehrfach an FC-Keeper Ramcke. Zwar wurden die Hausherren bald sicherer im Spiel nach vorne, das Tor fiel dennoch hinten. Gelien staubte aus dem Gewühl ab und brachte die Gäste in Führung (23.).

Aus der Kabine kam dann ein anderer FC. Nicht nur auf der Torwartposition hatte man gewechselt und Wrege gebracht, auch in der Offensive machte man nun deutlich mehr Druck. Bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte die Holsteiner Abwehr nicht schnell genug aus der Gefahrenzone klären, was Steven Schönfeld den Ausgleich erlaubte. Die Gäste waren fortan merklich verunsichert. Daraus verstand der FC Kapital zu schlagen und baute die Führung durch Alexander Keck und erneut Steven Schönfeld aus (62. + 70.). Zwar fing sich auch der Tabellenvierte bald wieder, nutzte aber im Gegensatz zum eiskalten Gegner die Chancen nicht. Bis zur 76. Minute, als erneut Gelien die Holsteiner noch einmal auf ein Tor heran brachte. Zwar boten sich in der Schlussphase erneut kleinere Gelegenheiten, noch einmal auf Remis zu stellen, doch stattdessen traf wiederum FC-Stürmer Schönfeld, der in der 85. Minute seinen dritten Treffer markierte und so den Sieg sicherte. Während sich der Traum für Holstein endgültig ausgeträumt hat, wahrt der 1. FC Quickborn mit dem Derbysieg weiter beste Chancen auf die Meisterschaft, die man nun gemeinsam mit dem punktgleichen SC Pinneberg anführt.

Kommentieren