Präsentiert von:

Ergebnis 4:5 (0:4)
Anpfiff: Sa - 24.11. 14:00 Liga: 3. Liga Spieltag: 16. Spieltag

Live-Ticker geschlossen

In Zusammenarbeit mit sport.de - News, Daten und mehr zur Bundesliga.

90'
Fazit:
Dann ist Feierabend! Zwischen Carl-Zeiss-Jena und der SpVgg Unterhaching spielte sich ein ganz wildes Torfestival ab, das in einem 5:4 aus Sicht der Bayern endet. Bereits im ersten Durchgang ließen beide Teams in der Verteidigung nach und nach sämtliche Hüllen fallen. Der 2:2 Pausenstand wurde nach dem Seitenwechsel noch weiter überboten - es ging hin und her zwischen den Strafräumen und phasenweise endete beinahe jede Annäherung an das Tor in einem Treffer. Günther-Schmidt (54.) und Brügmann (69.) hielten Jena lange im Spiel, am Ende machten Hattrick-Hain (59., 61.) und Hufnagel (81.) aber den Dreier für Haching klar. Bei einem Spielstand wie diesem ging es folglich auf beiden Seiten taktisch drunter und drüber. Unter dem Strich ist der Sieg für die Gäste aber verdient, die insgesamt dreimal am Aluminium scheiterten und in der Nachspielzeit einen regulären Treffer aberkannt bekamen. Die SpVgg klettert nach diesem Spiel auf Rang drei (27 Punkte), Jena rutscht mit 17 Zählern auf Abstiegsrang 17.
90'
Gelbe Karte für Justin Gerlach (FC Carl Zeiss Jena)

90'
Spielende
90'
Es klingelt zum sechten Mal im Kasten von Coppens, aber der Treffer zählt nicht! Nach einem schnellen Konter durchs Zentrum scheitert Porath am Pfosten, Hain schiebt aus zwei Metern Distanz zu seinem vierten Treffer ein und wird zurückgepfiffen. Eine Fehlentscheidung vom Gespann, denn der Angreifer war aus gleicher Höhe gestartet.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Jena passt auf! Jim-Patrick Müller hat das Auge für den links gestarteten Finn Porath, der uneigenützig an den Fünfer querlegen will und mit dem Zuspiel hängen bleibt.
89'
Gelbe Karte für Jim-Patrick Müller (SpVgg Unterhaching)
Müller und Cros geraten an der Seitenlinie bei einem Einwurf kurz aneinander. Schiedsrichter Börner beruhigt die Gemüter mit der Gelben Karte für beide Akteure.
89'
Gelbe Karte für Guillaume Cros (FC Carl Zeiss Jena)

85'
Eckardt trifft den eben eingewechselten Porath im Zweikampf unglücklich am Knöchel. Die Leihgabe vom HSV humpelt vom Feld und wird zunächste draußen behandelt, nach kurzer Verschnaufpause geht es für ihn aber weiter.
85'
Hain treibt das Spielgerät für die Gäste erneut nach vorne, findet am linken Strafraumeck aber seinen Meister in Endres. Im Gegenzug findet auch Jena kein Durchkommen.
82'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Finn Porath
82'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Stefan Schimmer
81'
Tooor für SpVgg Unterhaching, 4:5 durch Lucas Hufnagel
Das ist der absolute Wahnsinn! Bigalke bedient Hufnagel halbrechts im Sechzehner. Der Hachinger zieht einen Meter nach innen und schweißt das Leder dann für Coppens unhaltbar unter das Tordach. Die Gäste sind im Vorteil!
81'
Die letzten zehn Minuten sind angebrochen. Mittlerweile hat sich das Geschehen auf dem Rasen um 1-2 Grad abgekühlt, was aber nicht bedeutet, dass hier keine weiteren Treffer mehr fallen.
78'
Gelbe Karte für Stephan Hain (SpVgg Unterhaching)
Mit einer kleinen Portion Frust geht Stephan Hain ins Duell mit seinem Gegenspieler und bekommt von Schiri Börner den gelben Karton gezeigt.
77'
Das muss der fünfte Treffer sein! Wie ein heißes Messer durch ein Stück Butter kombinieren sich die Hachinger von links in den Jena-Sechzehner. Jim-Patrick Müller nimmt auf Höhe des Elfmeterpunkts Maß und prüft den Querbalken! Bereits zum dritten Mal rettet das Aluminium für den FCC!
74'
Maximilian Wolfram narrt seinen Gegenspieler halblinks vor der Box mit der Schussfinte und zieht dann mit dem linken Fuß ab. Dieses Mal rappelt es nicht, die Murmel segelt knapp neben die Alustange.
72'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Jim-Patrick Müller
72'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Luca Marseiler
69'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 4:4 durch Felix Brügmann
Unglaublich! Gerade eingewechselt, schon netzt Felix Brügmann zum erneuten Ausgleich ein. Lukas Königshofer leistet sich den kompletten Aussetzer und spielt dem Joker dem Ball im eigenen Strafraum einfach vor die Füße. Mit dem leeren Tor vor sich schiebt Felix Brügmann ungehindert zum 4:4 ein. Was für ein Spiel und was für ein Schnitzer vom Torhüter!
69'
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena -> Felix Brügmann
69'
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena -> Dominik Bock
65'
Gelbe Karte für Markus Schwabl (SpVgg Unterhaching)
Markus Schwabl muss einen Gegenstoß mit dem Foul unterbinden. Natürlich sieht er dafür Gelb.
65'
Beiden Mannschaften geht hier völlig die Ordnung flöten und die Treffer fallen scheinbar nach Belieben. Haching hat das Spiel wieder gedreht, das Ende ist aber noch lange nicht in Sicht!
64'
Ganz stark von Coppens! Über die linke Seite läuft der Ball bei Haching nach vorne. Marseiler flankt an den Elfmeterpunkt und findet Hain, der diesmal mit seiner Direktabnahme am stark reagierenden Keeper scheitert.
63'
Einwechslung bei FC Carl Zeiss Jena -> Sören Eismann
63'
Auswechslung bei FC Carl Zeiss Jena -> Kevin Pannewitz
61'
Tooor für SpVgg Unterhaching, 3:4 durch Stephan Hain
Allmählich wird es hier ganz wild! Wieder ist es Schwabl, der von rechts flankt. Coppens lässt die Kugel nach vorne klatschen zu Hain, der aus wenigen Metern ohne Schwierigkeit in die Kiste einschiebt. Von der Jena-Abwehr ist da wieder wenig zu sehen.
59'
Tooor für SpVgg Unterhaching, 3:3 durch Stephan Hain
Und schon steht es wieder Unentschieden! Rechtsverteidiger Markus Schwabl hat Platz zum Flanken und findet über Umwege Stephan Hain, der am rechten Pfosten parat steht und zum 3:3 aus einen Meter vollstreckt!
57'
Gelbe Karte für René Eckardt (FC Carl Zeiss Jena)
René Eckardt trifft im Zweikampf nur den Gegenspieler und sieht verdientermaßen dafür die Gelbe Karte.
54'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 3:2 durch Julian Günther-Schmidt
Jena geht zum zweiten Mal in dieser Partie in Führung - und was ist das für ein Treffer von Julian Günther-Schmidt! Der FCC-Angreifer versucht es zwanzig Meter vor dem Tor zunächst mit dem Abspiel, das aber geblockt wird. Die Pille kommt halbhoch zurück zum Stürmer, der volley eine absolute Rakete loslässt und den Ball in den rechten Giebel schweißt. Lukas Königshofer im Tor fliegt, hat da keine Chance.
52'
Gelbe Karte für Alexander Winkler (SpVgg Unterhaching)
Winkler geht gegen Kühne an der Seitenauslinie mit unerlaubten Mitteln zu Werke. Für das taktische Vergehen zeigt Börner dem Hachinger den gelben Karton.
51'
Maximilian Wolfram lässt den ersten Schuss nach dem Seitenwechsel fliegen. Der Versuch des 21-Jährigen verfehlt den Kasten um mehrere Meter.
50'
Der zweite Durchgang beginnt nicht so feurig, wie der erste endete. Beide Teams tasten sich zunächst ab und sind vorerst um eine verbesserte defensive Stabilität bemüht.
47'
Zur Pause gibt es einen Wechsel bei der Schromm-Elf: Dominik Stahl, dem der Schädel nach einem Luftduell im ersten Durchgang noch brummte, bleibt in der Kabine. Der neue Mann hört auf den Namen Max Dombrowka.
46'
Einwechslung bei SpVgg Unterhaching -> Max Dombrowka
46'
Auswechslung bei SpVgg Unterhaching -> Dominik Stahl
46'
Zweite Hälfte
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit:
Was war das für ein erster Durchgang! Zwar steht es zur Pause remis, die Fans im Ernst-Abbe-Sportfeld bestaunten aber schon satte vier Tore in 45 Minuten. Nach klaren spielerischen Vorteilen zugunsten des Gastgebers war es Innenverteidiger Marc Endres, der für die Gäste entgegen des Spielverlaufs zur Führung einnetzte (16.). Die Antwort folgte in Form von Dominik Bock, der den Ausgleich für Jena in die Maschen hämmerte (36.). Kurz vor der Pause nutzten die Thüringer dann einen schlafmützigen Moment in der Haching-Abwehr zur Führung durch Phillip Tietz (42.), die nach dem Wiederanpfiff aber postwendend durch den Treffer von Stephan Hain egalisiert wurde. Jena spielte insgesamt den besseren Fußball, hatte hinten aber auch Glück, weil für sie zweimal das Aluminium rettete. Hoffentlich geht es nach der Pause genauso unterhaltsam weiter!
45'
Halbzeit
Ende 1. Halbzeit
45'
Jena sammelt sich wieder um den Haching-Strafraum, findet aber kein Durchkommen. Die Hausherren lassen aus der zweiten Reihe fliegen, das aber mit wenig Erfolg.
45'
Drei Minuten gibt Bastian Börner an Nachschlag. Sticht hier vor der Pause nochmal jemand zu?
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
43'
Tooor für SpVgg Unterhaching, 2:2 durch Stephan Hain
Was ist denn hier los! Im direkten Gegenzug stürmt Haching über den rechten Flügel nach vorne. Die Kirsche findet Stephan Hain in zentraler Position vor dem Sechzehner, von wo der Angreifer mit Gefühl abzieht und eiskalt ins linke Seitennetz einschießt. Der Zeiger steht wieder auf null!
42'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 2:1 durch Phillip Tietz
Jena geht in Front! Aus dem Halbfeld segelt die nächste Flanke von Guillaume Cors hoch und lang auf Phillip Tietz der aus zentraler Position den völlig überraschten Lukas Königshofer mit dem Kopfball überlupft. So einfach kann es gehen!
42'
Wieder rettet der Pfosten für Jena! Nach einer tollen Passstafette gilt es für Stefan Schimmer nur noch den Keeper zu schlagen, doch sein Versuch von halblinks klatscht nur gegen die Torstange.
39'
Was geht noch vor der Pause? Unterhaching arbeitet mit langem Holz aus der eigenen Spielfeldhälfte und Jena lässt die Flanken von den Außen fliegen. Etwas mehr als fünf Minuten bleiben noch in Durchgang eins - mittlerweile auch bei strahlendem Sonnenschein.
36'
Tooor für FC Carl Zeiss Jena, 1:1 durch Dominik Bock
Jena gleicht aus! Die Hausherren spielen sich am Strafraum der Hachinger fest und schicken den Gästen die Flankenbälle um die Ohren. Eine dieser Hereingaben findet Dominik Bock, der am rechten Pfosten enteilt war und die Pille aus spitzem Winkel ins kurze Eck hämmert. Das Spiel ist wieder offen!
34'
Mit vollem Risiko holt Innenverteidiger Dennis Slamar einen Eckball per Volley aus der Luft und verfehlt den langen Pfosten nur knapp.
33'
Um ein Haar vertändelt Justin Gerlach den Ball als letzter Mann in der eigenen Hälfte. Vorne hat der FCC das Chancenplus, in der Abwehr wackeln die Thüringer in dieser Phase allerdings enorm und müssen aufpassen.
30'
Das ist Hahnebüchen verteidigt von Jena! Ein langer Ball aus dem Halbfeld reicht aus, um die komplette Abwehr der Gastgeber auszuheben. Luca Marseiler wetzt frei in Richtung Tor und setzt seinen Schuss an den rechten Pfosten! Von da springt das Leder zurück zum Hachinger, der es etwas unkontrolliert per Kopf neben das Gehäuse setzt. Glück für Jena, die da nicht gut aussahen!
28'
Dominik Bock schraubt sich am langen Pfosten in die Luft und nimmt einen Flankenball mit dem Kopf entgegen. In Rücklage gelingt es der Nummer 14 nicht, den die Murmel zu drücken und sie segelt drei Meter am Kasten vorbei.
25'
Es ist Feuer in der Partie. Die Hausherren zeigen sich wenig geschockt vom Gegentreffer und rennen weiter mutig nach vorne. Die Hachinger haben kaum Spielanteile, setzten aber bei Gelegenheit sofort Nadelstiche. Der Spielstand gibt der Spielidee der Gästen nach 25 Minuten recht.
22'
Der Freistoß von Wolfram aus 20 Metern kommt sehr gut und zwingt den Keeper zur nächsten Flugstunde! Mit dem gestreckten Arm lenkt Königshofer den Ball um den Pfosten zur Ecke, die folgenlos bleibt.
20'
Gelbe Karte für Marc Endres (SpVgg Unterhaching)
Torschütze Endres geht gegen Tietz auf Nummer sicher und fällt seinen Gegenspieler mit dem taktischen Foul.
19'
Jena bemüht sich um eine Antwort und stürmt wie wild nach vorne. Das Zuspiel in den Strafraum zu Günther-Schmidt ist etwas zu steil und wird von Königshofer weggefischt.
16'
Tooor für SpVgg Unterhaching, 0:1 durch Marc Endres
Auf der anderen Seite klingelt es! Ein Freistoß von Sascha Bigalke von der rechten Grundlinie nimmt Marc Endres am ersten Pfosten mit Risiko volley aus der Luft und bringt die Kugel neben dem Pfosten im Kasten unter! Jo Coppens kann aus kurzer Distanz nichts machen. Es ist das dritte Saisontor für den Innenverteidiger.
15'
Lukas Königshofer muss zupacken. Aus 18 Metern schlenzt Phillip Tietz einen Freistoß ganz frech durch die Zwei-Mann-Mauer. Der Österreicher im Tor hat trotzdem das Auge für den Ball und fängt die Murmel sicher.
13'
Die Zimmermann-Elf geht die Hachinger weiter sehr früh an und erobert so ein ums andere Mal das Spielgerät. Hinten stehen die Gäste dann stellenweise sehr unsortiert und öffnen den Thüringern Räume zum anspielen. Bisher konnten sich der FCC für den Aufwand aber noch nicht belohnen.
10'
Tietz gegen Königshofer! Von halblinks dringt der FCC-Angreifer in die Box ein und prüft den Schlussmann aus zehn Metern. Die Kirsche fällt Tietz wieder vor die Füße, doch auch der zweite Versuch kann den Keeper nicht überwinden. Gut gemacht von Königshofer!
8'
Postwendend gibt es die erste Ecke für Jena. Hoch und lang segelt die Pille in die Gefahrenzone, wo Börner einen Rempler erkennt und auf Offensivfoul entscheidet.
6'
Auf der anderen Seite hat Schimmer Platz und zieht aus 18 Metern ab. Jo Coppens darf zum ersten Mal fliegen und lenkt die Murmel zur Ecke. Diese findet Hain Fünfereck, der sich gegen Slamar durchsetzt, im Fallen aber nicht mehr gut zum Abschluss kommt.
5'
Die Spielanteile in den ersten Minuten gehören den Gästen in Blau. Jena hält mit frühem Anlaufen dagegen und lauert auf die Umschaltsituationen. Eben so eine findet Dominik Bock halbrechts am Strafraum, dessen Linksschuss verfehlt das Gehäuse aber klar und deutlich.
2'
Es dauert nicht lange, bis sich die Hachinger zum ersten Mal zeigen. Marseiler stößt über die rechte Seite bis an die Grundlinie nach vorne, wird dann aber von Gerlach fair gestellt und vom Leder befreit.
1'
Spielbeginn
0'
Die 22 Akteure stehen bereit, gleich geht's los. Die Stimmung auf dem Ernst-Abbe-Sportfeld ist gut und die äußeren Bedingungen herbstlich schön.
0'
Der Mann an der Pfeife heißt Bastian Börner und pfeift heute sein fünftes Spiel in dieser Saison. Unter anderem beim 3:3 zwischen dem FCC und Kaiserslautern war der 32-Jährige aus Dortmund der Leiter des Geschehens. Alexander Ernst und Jörn Schäfer assistieren am Spielfeldrand.
0'
Bei den Gästen fehlen heute Alexander Kaltner (Knie-OP), Maximilian Krauß (Bänderverletzung), Josef Welzmüller (Kreuzbandriss) und Maximilian Bauer (Schlüsselbeinbruch) verletzungsbedingt. Beim Gastgeber ist Dennis Slamar nach abgesessener Gelbsperre wieder am Start, dafür müssen Manfred Starke und Niclas Erlbeck wegen eines Infekts passen.
0'
Insgesamt standen sich beide Teams 20 Mal gegenüber, zehn Mal davon in der 2. Bundesliga. Elf Partien gingen davon an Haching, Jena konnte fünf gewinnen. Hinzu kommen vier Remis zwischen beiden Mannschaften. Die SpVgg hat in der Bilanz damit leicht die Oberhand.
0'
Das letzte Treffen zwischen Unterhaching und dem FCC fand im Mai 2018 statt, als die SpVgg Unterhaching auswärts eine 2:1 Niederlage hinnehmen musste. "Letztes Jahr sind wir in Jena als Verlierer vom Platz gegangen. Zurzeit haben sie einen guten Lauf, sind im Pokal weitergekommen", erinnert sich Trainer Schromm. Der lang ersehnte Dreier gegen Köln beendete eine eine Serie von sieben Unentschieden in Folge und beförderte die Bayern rauf auf Tabellenplatz sechs (24 Zähler).
0'
Mit Unterhaching steht heute außerdem eine besonders schwer zu bewältigende Aufgabe für die Hausherren auf dem Plan. In sieben Spielen in der Ferne ist die Mannschaft von Claus Schromm in der Liga bis dato noch ungeschlagen (zwei Siege, fünf Unentschieden). Auch die Hachinger schöpfen zudem Selbstvertrauen aus dem vergangenen Ligaauftritt, als sie Fortuna Köln eine saftige 6:0-Klatsche verpassten.
0'
Mit frisch getanktem Selbstvertrauen fiebern die Thüringer jetzt dem Treffen mit Unterhaching entgegen: "Wir wollen den Schwung aus Wiesbaden mitnehmen und gegen einen spielstarken Gegner versuchen, den lang ersehnten Heimdreier einzufahren", verkündetet der FCC-Coach. Beim momentan 16. in der Tabelle (17 Punkte), liegt der letzte Heimsieg allerdings bereits drei Monate zurück.
0'
Nach einer Durststrecke von neun sieglosen Spielen in Folge platzte bei der Mannschaft von Mark Zimmermann mit dem 3:2-Auswärtserfolg beim SV Wehen Wiesbaden in der Liga, gefolgt vom Halbfinaleinzug im Köstritzer Thüringenpokal auf der Glaserkuppe gegen den ZFC Meuselwitz nach langem Warten zuletzt endlich der Knoten.
0'
Hallo und willkommen zum Fußballsamstag in Liga drei! Am 16. Spieltag empfängt der FC Carl Zeiss Jena die auf fremdem Rasen noch ungeschlagene SpVgg Unterhaching. Um 14 Uhr rollt das Bällchen.
mehr Anzeigen