23.02.2015

Hansa-Top-Elf: Die 17-Tore-Truppe

Die Besten des 20. Spieltags

Beim Fußball geht es um Tore! Deswegen finden sich in der Topelf der Landesliga Hansa jede Menge Doppelpacker wieder. Während sich die Offensive an einem torreichen 20. Spieltag von selbst besetzte, wird es in der Abwehr dünn. Nur Schwarzenbek konnte hinten die Null halten. Doch auch einige Spieler mit vornehmlich defensiven Aufgaben konnten am Wochenende für offensive Akzente sorgen.

Lucas Scheunemann

Der einzige Torhüter mit einer weißen Weste, was keinesfalls an seiner Beschäftigungslosigkeit lag. Absolvierte eine souveräne Partie und war ein sicherer Rückhalt beim SCS-Sieg.

Marcel Schwarck

Trieb Bramfeld über die linke Seite an und erzielte selbst ein Tor. Übernahm nach dem Ausfall von "Capitano" Carsten Henning Führungsqualitäten und bleibt mit seinem Team weiter im Titelkampf.

Kevin Koitka

Der Bruder des Trainers ist aus der Formation des SC Schwarzenbek nicht wegzudenken. Defensiv umtriebig, dazu vorne aktiv: Erzielte das 1:0 gegen Dersimspor.

Habib Zagre

Der angestammte Rechtsverteidiger wurde bei der Partie gegen den MSV in der 67. Minute eingewechselt und avancierte prompt zum Matchwinner, indem er zwei Tore zum 3:2-Endstand erzielte.

Alessandro Schirosi

Erziele beide Tore für Hamm United und rettete den "Geächteten" somit spät einen Punkt gegen Cordi. Und das bei nur 30 Minuten Spielzeit. Gala-Auftritt!

Juro Julardzija

Mit einem 3:3 in Lohbrügge kann Vorwärts-Wackers Angreifer nicht zufrieden sein, mit seiner persönlichen Ausbeute von zwei Toren dagegen schon.

Tim Justin Santelmann

Ganz anders sieht die Stimmungslage nach dem Remis bei Lohbrügge aus. Für die Überraschung sorgte auch Santelmann, der im Mittelfeld ackerte und das zwischenzeitliche 1:1 erzielte.

Mehmet Ören

Der Patient lebt! Ören hauchte den Harburgern gegen Barsbüttel mit zwei Toren, die für drei Punkte reichen, neues Leben ein.

Matthias Müller

Letzte Woche reichte sein Tor gegen Kosova nicht, darum erzielte er diesmal gleich zwei. Das garantierte den Bramfeldern drei Punkte. Darüber hinaus traf er sogar für die Zweite, die den HSV III schockte. Gelungenes Wochenende!

Ahmet Kizilkaya

Ein Doppelschlag innerhalb von acht Minuten? Klar reicht das für unsere Topelf. Kizilkaya brachte Croatia in Minute fünf und 13 auf die Siegesstraße, die sie aber im Laufe des Spiels wieder verließen. Immerhin wurde der Auftritt des Offensiv-Allrounders mit einem Punkt belohnt.

Marco Braesen

Versprochen: Der letzte Doppelpacker der LL Hansa. Auch Braesen traf mehrmals und sorgte so für die Sensation des Spieltags: In der Schlussviertelstunde jagte er Vorwärts-Wacker mit seinen Lohbrüggern noch einen Punkt ab.

Kommentieren