Regionalliga Nord

Zwei Ex-Teutonen mit neuer Heimat

26. August 2021, 16:06 Uhr

Yves Mfumu geht künftig für den Regionalligisten FC Oberneuland auf Torejagd. Foto: noveski.com

Die Personalrochade beim FC Teutonia 05 war riesengroß. Das Karussell an der Kreuzkirche hat sich in den vergangenen Wochen so schnell gedreht, dass den insgesamt 14 (!) Neuzugängen ebenso viele Abgänge gegenüber standen. Während diverse Akteure bereits ein neues Ziel gefunden hatten, war es um zwei Mann relativ ruhig…

Bei T05 deutete Mfumu mit zwei Toren in sieben (zumeist) Kurzeinsätzen seine Klasse an. Foto: noveski.com

Verletzungsbedingt stand er in der abgelaufenen Spielzeit nur im letzten Spiel vor der Saison-Unterbrechung und dem darauffolgenden Abbruch über 90 Minuten auf dem Platz. Doch in seinen sechs vorangegangenen Kurzeinsätzen deutete er seine Klasse mehrfach an. Die Rede ist von Vital-Yves Mfumu. Mit zwei Toren und einem Assist gehörte der Angreifer sogar zu den besten Scorern bei den Teutonen. Dennoch konnte man sich nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen. Und so zog es den einst in der Jugend für Eintracht Frankfurt, Werder Bremen und den VfB Stuttgart aktiven Mfumu zunächst nach Nordrhein-Westfalen, wo er unseren Informationen zu Folge unter anderem bei Schalke 04 II mittrainierte.

Mfumu wechselt nach Oberneuland

Nun aber bleibt der 23-Jährige doch dem Norden erhalten – allerdings zieht es Mfumu in die Süd-Staffel der Regionalliga Nord. „Stürmer Yves-Vital-Mfumu wechselt an den Vinnenweg“, ließen die Verantwortlichen des FC Oberneuland unlängst die Verpflichtung verlautbaren. „Unser Teammanager Nils Göcke freut sich über die Unterschrift vom Offensivspieler. Wichtige Parameter haben einfach gepasst. Yves und unser Trainer kennen sich schon länger und seine Freundin wohnt auch noch in Bremen“, hieß es weiter. „Ausgebildet wurde Yves in den Leistungszentren von Frankfurt, Stuttgart und Bremen. Im Herrenbereich waren seine Stationen zum Beispiel FSV Frankfurt oder auch Viktoria Köln. Er bringt also trotz seiner zarten 23 Jahre einiges an Erfahrung mit an den Vinnenweg.“

"Mir war schnell klar, dass der FCO meine neue Zukunft sein sollte"

Bei Teutonia hatte Keeper Fynn Hegerfeldt (li.) keine Zukunft mehr, nun zieht es ihn zur SV Drochtersen-Assel. Foto: noveski.com

Mfumu selbst wird von den Offiziellen seines neuen Clubs wie folgt zitiert: „Kristian (Arambasic, Trainer; Anm. d. Red.) und ich kennen uns schon länger und wir hatten uns zuletzt im Testspiel vor einigen Wochen zwischen dem FCO und Teutonia wiedergesehen. Damals nahm mich der FCO nach der Partie netterweise wieder mit nach Bremen, da ich zu meiner Freundin wollte. Der Kontakt zwischen mir und Kristian riss nicht ab und dann ging in den letzten Tagen alles ganz schnell. Ich freue mich, hier zu sein, denn das Team war mir sofort nach der ersten Einheit sehr sympathisch und schnell war mir klar, dass der FCO meine Zukunft sein sollte. Ich habe zwar noch großen konditionellen Rückstand, aber ich werde in den kommenden Wochen hart daran arbeiten, bald eine Hilfe für das Team zu sein.“

Hegerfeldt zu Drochtersen

Ebenfalls eine neue sportliche Heimat gefunden hat Fynn Hegerfeldt. Der im letzten Sommer aus der A-Bundesliga-Mannschaft des HSV zu Teutonia 05 gewechselte Schlussmann kam bei den Mannen aus Ottensen über die Reservistenrolle nicht hinaus. Ein geplantes Studium in den USA kam nicht zustande – und nun hat sich der 20-jährige Keeper dem Teutonia-Liga-Kontrahenten SV Drochtersen-Assel angeschlossen.  

Kommentieren