Kreisklasse B1/Kreisliga 3

Wechsel-Arie mal andersrum: HT 16 III-Coach zieht’s an die Kandinskyallee

26. Mai 2020, 14:28 Uhr

Engin Sakarya wird neuer Cheftrainer beim MSV Hamburg II - und wechselt von der HT 16 III an die Kandinskyallee. Foto: privat

In den vergangenen Wochen waren die zahlreichen Abwanderungen beim MSV Hamburg in Richtung des Liga-Kontrahenten HT 16, wo das bisherige MSV-Gespann Markus und Thorsten Puder in der kommenden Saison das sportliche Sagen hat, immer wieder ein Thema bei uns. Nun gibt’s das nächste Kapitel jener Saga – dieses Mal jedoch andersherum. Denn: Engin Sakarya, aktueller Coach der neu ins Leben gerufenen Dritten Mannschaft von HT 16, wird den umgekehrten Weg einschlagen und das Amt beim MSV Hamburg II übernehmen, wie er uns im Gespräch mitteilt.

Engin Sakarya "in action" als Jugendtrainer beim SC V/W Billstedt. Foto: privat

Sakarya, der in der Jugend bei Vorwärts-Wacker Billstedt tätig war und nun in seinem ersten Herrenjahr die „Dritte“ von HT 16 betreut, weilt mit der neu gegründeten Truppe derzeit auf dem achten Tabellenplatz in der Kreisklasse B1. „Ich habe die Mannschaft komplett neu aufgebaut“, berichtet er – und verrät, dass der MSV Hamburg II kurz vor der Auflösung stand. Als er vom Vorstand der Mümmelmannsberger kontaktiert und gefragt wurde, ob er sich vorstellen könne, das Team zu übernehmen, gab er dem Verein das Ja-Wort. Und Sakarya wird zugleich einen Großteil seiner aktuellen Mannschaft mit rüber zum MSV nehmen. „Wir werden eine gute Mischung aus jungen Spielern, zu denen ich aus meiner Zeit als Jugendtrainer einen guten Draht habe, und erfahrenen Leuten auf den Platz bringen“, erzählt Sakarya.

Ziel Klassenerhalt - aber "vielleicht können wir eine Überraschung werden"

Beim Kreisligisten wolle er „etwas aufbauen und entwickeln“, so der künftige MSV II-Übungsleiter. „Und es ist etwas möglich, weil sich die Mannschaft im Umbruch befindet“, glaubt er ganz fest an den Weg, den er bald einschlagen will. Wenngleich er realistisch und zugleich verhalten optimistisch an die neue Aufgabe herangeht – denn: „Man darf nicht vergessen, dass wir aus der KK B kommen. Das ist schon noch mal ein Unterschied zur Kreisliga. Deshalb ist das vorrangige Ziel, nicht abzusteigen. Aber wer weiß, vielleicht können wir auch die Überraschungs-Mannschaft werden. Denn man wird uns nicht groß auf dem Zettel haben“, übt er sich in ein wenig Understatement. Was die Zusammenstellung des Kaders angeht, sei man in der finalen Gesprächs-Phase und wolle in Kürze Vollzug melden…

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren