21.07.2018

Voran erklimmt den Silberberg: Ohe in Pokal-Runde Nummer zwei!

Seibert-Schützlinge besiegen Düneberg mit 2:1

Foto: Zerbian

Der FC Voran Ohe steht in der Zweiten Runde des diesjährigen ODDSET-Pokalwettbewerbs – das ist das Resultat des Auswärtsauftritts der Mannschaft von Trainer Rainer Seibert im Erstrunden-Match beim Düneberger SV. Beim Duell zwischen den beiden Hansa-Landesligisten blieb die erste Halbzeit torlos, alle drei Treffer fielen nach dem Seitenwechsel innerhalb von rund 20 Minuten wobei ein Neuzugang für die Oher beim 2:1-Erfolg gegen den Aufsteiger zum Matchwinner wurde.   

Und so tat Rainer Seibert das, was man gemeinhin so tut, wenn man jemand in seinen Reihen hat: Er gewährte dem entscheidenden Spieler seinen Extra-Applaus des Anhangs. Doch es war nicht etwa so, dass zu diesem Zeitpunkt schon alles entschieden war. Denn: Als der Coach der Oher Patrick Grodon vom Spielfeld beorderte und ihn durch Marc Ohl ersetze, waren erst 63 Minuten gespielt. Nur wenige Sekunden zuvor hatte Ohes Zugang, der vom SC Condor II an den Amselstieg gewechselt ist. seinen neuen Verein nach einem Zuspiel von Robin Woost mit 2:0 in Führung gebracht – und nun musste Gordon von draußen mitansehen, wie sich seine Mitspieler bemühten, den Sieg über die zeit zu bringen. Das Unterfangen glückte: Am Ende konnte Voran – sinnbildlich gesprochen – den Silberberg, die Kunstrasen-Spielstätte des DSV erklimmen.

Behrens gelingt nur noch der Anschlusstreffer

Foto: Zerbian

Nachdem mit Daniel Walek der Kapitän des Teams Ohe nach 56 Minuten im Anschluss an einen Freistoß von MArco Pflug per Kopf mit 1:0 in Führung gebracht hatte und Gordon den zweiten Streich der Seibert-Equipe an diesem Nachmittag hatte folgen lassen, sollte es in den verbleibenden 27 Minuten allerdings nochmal eng werden. Denn: Düneberg, das nach 59 Minuten bereits einen Abseits-Treffer erzielt hatte, kam eine knappe Viertelstunde vor dem Schlusspfiff zum 1:2-Anschlusstreffer, als Joscha Behrens den Ball an Ohes Keeper Michel Thomä vorbei im Netz versenken konnte und der Truppe von DSV-Coach Dennis Tornieporth noch einmal Hoffnung bescherte. Diese sollte sich letztlich allerdings nicht erfüllen: Als Referee Adrian Höhns (TuS Dassendorf) die faire Partie – es gab nur zwei Gelbe Karten für Ohes Nico Sandig und den Düneberger Rouven Scharnberg in der Schlussphase – nach fünfminütiger Nachspielzeit abpfiff, hatte der Gast die Nase vorn.


JAK

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Aufstellungen

Düneberger SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

FC Voran Ohe

Noch keine Aufstellung angelegt.