Landesliga 02

Vor direktem Duell mit Türkiye: Kosova trennt sich von Sager!

11. April 2022, 12:27 Uhr

Daniel Sager ist per sofort kein Cheftrainer mehr beim Klub Kosova. Foto: noveski.com

Der Meisterschaftskampf in der Landesliga-Staffel 2 spitzt sich immer weiter zu! Am vergangenen Wochenende hat der ASV Hamburg durch einen 2:1-Sieg bei Dersimspor Hamburg mit 32 Punkten die „Pole Position“ erobert. Dahinter lauern der Klub Kosova (31), der FC Türkiye und der Düneberger SV (beide 30) auf einen Patzer der jeweiligen Konkurrenz. 

Und nun das: Vor dem direkten Aufeinandertreffen am Mittwoch mit dem FC Türkiye, dem zukünftigen Verein von Daniel Sager, hat sich der Klub Kosova von seinem Cheftrainer getrennt! Sowohl Sager selbst als auch Arben Saliuku, Sportlicher Leiter des aktuellen Tabellenzweiten, bestätigen uns die per sofort vollzogene Entscheidung. Der 42-jährige Chefcoach macht aus seiner Enttäuschung keinen Hehl und hätte nach fünf intensiven und erfolgreichen Jahren die Lorbeeren am Ende der Saison gerne geerntet.

"Hier geht es nicht um etwas Persönliches, sondern um den Erfolg des Klubs"

Visar Galica (li.) tritt die Nachfolge von Daniel Sager an. Foto: Bode

Am Mittwochabend um 19 Uhr kommt es an der Slomanstraße zum ersten von noch zwei ausstehenden Spielen zwischen Sagers nun Ex-Club und seinem zukünftigen Verein – allerdings nicht mehr mit ihm an der Seitenlinie des „KK“. Saliuku begründet den Schritt wie folgt: „Hier geht es nicht um etwas Persönliches, sondern um den Erfolg des Klubs.“ Und weiter: „Wir denken, es ist nur das Beste für alle Beteiligten, da wir eben noch Spiele gegen den direkten Konkurrenten haben. Und die können wir nur so bestreiten, wenn nichts dazwischensteht.“

Galicia übernimmt Traineramt

Dabei hatte Sager mehrfach betont, bis zum Schluss alles für Kosova geben zu wollen – unabhängig von seiner neuen Station. Bereits bei seiner Abschiedsverkündung erklärte er uns gegenüber: „Sollten wir am Ende ganz oben stehen, wofür wir natürlich alles tun werden, wäre das der krönende Abschluss!“ Doch dieser krönende Abschluss wird ihm nun verwehrt – nach fünf Jahren beim Klub. Wie uns Saliuku verrät, wird Sagers bisheriger Co-Trainer Visar Galica die Mannschaft am Mittwoch aufs Feld führen und die Geschicke zunächst einmal interimsmäßig übernehmen.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren