Regionalliga Nord

Vom Tivoli an die „AJK“ – Altona 93 verpflichtet „gestandenen Regionalligaspieler“

03. Juni 2021, 13:51 Uhr

André Wallenborn (li.) kommt von Alemannia Aachen und unterzeichnet im Beisein von AFC-Sportchef Richard Golz seinen Kontrakt bei Altona 93. Foto: AFC/Facebook

Er kickte in der Jugend unter anderem mit dem heutigen Stammspieler des VfL Wolfsburg, Yannick Gerhardt, beim 1. FC Köln zusammen. Im Jahr 2013 gewann er mit der A-Jugend der Kölner den DFB-Junioren-Vereinspokal und schaffte zur Saison 2014/15 den Sprung in die Zweite Mannschaft der „Geißböcke“, wo er in seiner ersten Herren-Spielzeit in der Regionalliga West in 24 Partien zum Einsatz kam. Für André Wallenborn folgte im Sommer 2015 der Sprung in die Dritte Liga: In zwei Jahren beim Halleschen FC absolvierte er zehn Spiele und erzielte ein Tor.

Nikola Kosanic soll seine Offensiv-Qualitäten weiter auf der AJK zur Schau stellen. Foto: noveski.com

Heute ist Wallenborn 26 Jahre jung – und hat insgesamt 106 Regionalliga-Einsätze für den 1. FC Köln II, FC Viktoria Köln, SC Wiedenbrück und Alemannia Aachen in seiner Vita stehen. Bei den Mannen vom Tivoli war Wallenborn einer der Leistungsträger und bestritt in zwei Jahren 45 Partien, in denen er vier Treffer markierte – und das überwiegend als linker Verteidiger oder linker Mittelfeldspieler. Nun zieht es den gebürtigen Kölner nach Hamburg. Genauer gesagt: zum Altonaer Fussball-Club! Der Nord-Regionalligist gibt die Verpflichtung von Wallenborn über seine Social Media Kanäle bekannt. 


Sportchef Richard Golz wird dort wie folgt zitiert: „André ist ein gestandener Regionalligaspieler, der uns mit seinem Tempo und seiner Flexibilität als Außen- oder Innenverteidiger enorm verstärken wird. Unsere junge Mannschaft bekommt ein ordentliches Stück Erfahrung und einen richtig guten Typen. Wir freuen uns auf die vor uns liegenden, gemeinsam anzupackenden Aufgaben.“

Kosanic, Krottke und Choi verlängern

Kevin Krottke (re.) geht weiter für den AFC auf Torejagd. Foto: noveski.com

Zuvor verkündeten die Verantwortlichen des AFC bereits, dass Nikola Kosanic, der „in den wenigen Spielen der annullierten Saison seine individuelle Qualität schon aufblitzen lassen hat“, Kevin Krottke, der mit drei Treffern bester Schütze war und dessen Verbleib die Altonaer Offiziellen eigentlich schon am 07. Mai offiziell kommuniziert hatten, sowie Incheol Choi, der im vergangenen Sommer vom SC Victoria Hamburg kam, um in der Regionalliga durchzustarten, verletzungsbedingt sein Können aber noch nicht zeigen konnte, dem Verein ebenfalls erhalten bleiben werden. 

Kommentieren