Bezirksliga Nord

Vier Treffer beim 5:1: Paloma-Party dank „Happy Hilbig“

Der „Liga-Leader“ nimmt die Hürde Hoisbüttel erfolgreich

17. November 2019, 21:15 Uhr

Julian Hilbig (li, hier im Spiel gegen Poppenbüttel) traf gegen Hoisbüttel vier Mal für die Paloma-Reserve: Foto: Both

Marius Nitsch und seine Kicker vom USC Paloma II waren vor dem Heimspiel gegen den Hoisbütteler SV gewarnt. Der HSV nahm am 1. November dem HFC Falke – ebenso wie die „Tauben“ im oberen Tabellendrittel zuhause – beim 1:0-Sieg alle drei Zähler ab und sorgte für Katerstimmung bei den Falke-Fußballern von Coach Dirk Hellmann. Als Schiedsrichter Patrick Brandt am Sonntagmittag die Begegnung der USC-Reserve gegen die Hoisbütteler abpfiff, da hatten Nitsch & Co die Gewissheit, dass sie als „Liga-Leader“ ihre Aufgabe völlig schadlos überstanden hatten. Rechtzeitig vorm Spiel gegen den Mitkonkurrenten Falke am kommenden Samstag, der den „Tauben“ nach deren Sieg nun schon zwölf Zähler hinterher flattert, zeigte sich Paloma II dabei torhungrig.

Oder besser gesagt: Julian Hilbrig zeigte sich torhungrig. Der 22-Jährige nämlich „erschoss“ Hoisbüttel quasi im Alleingang. Gleich vier Mal netzte er ein und machte sein Team und seinen Coach happy. „Es ist schön, zu sehen, in welch guter Form Julian momentan ist. Das ist jetzt sein zweiter Viererpack in Folge“, freute sich Marius Nitsch und fasste zusammen: „Gegen einen sehr defensiv spielenden Gegner haben wir uns bereits in der erste Halbzeit eine Vielzahl an Torchancen erspielt, konnten allerdings nur eine durch Hilbig zur 1:0-Führung nutzen.“ Bitter für den USC II: Nur wenig später trafen die Gäste mit ihrem einzigen Torschuss in den 90 Minuten auf dem Kunstrasen an der Brucknerstraße zum 1:1-Ausgleich.

„Dem Treffer geht ein verunglückter Querpass beim Versuch der Spielverlagerung voraus. Erik Bauer konnte dann frei von der Mittellinie auf unser Tor zulaufen und sicher verwandeln“, haderte Nitsch, dessen Elf allerdings noch weitere 45 Minuten blieben. „Wir konnten in der zweiten Halbzeit die Spielgeschwindigkeit erhöhen , so dass der Druck auf den massiven Defensivverbund von Hoisbüttel zugenommen hat. Wir haben uns im Minutentakt Torchancen herausgespielt, ohne dabei jedoch die Konterabsicherung zu vernachlässigen, bilanzierte der Paloma II-Übungsleiter, der nach dem Seitenwechsel neben drei weiteren Hilbig-Treffern auch ein Tor von Joao Carlos Flores Neves bejubeln konnte.

Jan Knötzsch

Kommentieren

Aufstellungen

USC Paloma II

Noch keine Aufstellung angelegt.

Hoisbütteler SV

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)