Oberliga

Vertrag verlängert: Woike beschenkt SVCN am Nikolaustag

07. Dezember 2020, 08:15 Uhr

Christian Woike hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim SVCN vorzeitig bis 2022 verlängert. Foto: Bode

„Die Tinte ist trocken“, freut man sich beim SV Curslack-Neuengamme darüber, die frohe Kunde zu übermitteln, dass Cheftrainer „Christian Woike seinen Vertrag beim SVCN bis zum 30.06.2022 verlängert hat“, wie die Verantwortlichen des ambitionierten Oberligisten am späten Sonntagabend bekanntgeben. „Damit gibt es sowohl für den Trainer als auch für den Verein ein tolles Geschenk zum Nikolaustag.“

Manager Oliver Schubert (li.) schätzt die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Woike. Foto: Bode

Vor fast genau einem Jahr übernahm Christian Woike die Geschicke beim SV Curslack-Neuengamme. Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen und drei Zu-Null-Siegen hievten sich die „Deichkicker“ in der vergangenen Spielzeit aus der Abstiegszone, ehe der Corona-bedingte Saisonabbruch eine Fortsetzung der (Erfolgs-)Serie verhinderte. In der aktuell unterbrochenen Saison 2020/21 holte Woike mit dem SVCN, der im Sommer stark aufgerüstet hatte, sieben Zähler aus fünf Partien, musste zuletzt jedoch zwei Pleiten in Folge einstecken. Dennoch hat der 42-Jährige mit den „Deichkickern“ eine stolze Quote von 1,89 errungen Punkten pro Spiel zu Buche stehen.

"Er macht jeden Spieler besser"

„Auch in den schwierigen Zeiten der Corona-Pandemie können wir Positives vermelden. Das ist unser Startsignal für alle anderen Beteiligten und wir werden in den kommenden Wochen weitere positive Signale senden!“, wird Liga-Manager Oliver Schubert in der Mitteilung des Vereins zitiert – und kündigt weitere Positiv-Meldungen in absehbarer Zeit an. Uns gegenüber fügt Schubert auf Nachfrage freudestrahlend an: „Christian verbessert jeden einzelnen Spieler. Die Mannschaft zieht begeistert mit und er ist natürlich auch ein Zugpferd für uns, so dass im Trainerteam, im Umfeld und bei den Zuschauern überall Begeisterung herrscht.“ Er persönlich, so Schubert weiter, „ schätze die enge Zusammenarbeit, seine menschliche und offene Art, auch wenn es mal unangenehme Themen zu besprechen oder zu entscheiden gibt. Wir wollen gemeinsam positiv in die Zukunft schauen und den SVCN weiter nach oben führen.“

Kommentieren