27.05.2019

Versöhnlicher Abschluss: „Dreier“ gegen den Aufsteiger

SV Tonndorf-Lohe schlägt Barsbüttel II mit 2:0

Foto: timelash.de

Am Ende der Saison 2018/2019 hat sich der SV Tonndorf-Lohe noch einmal von seiner besten Seite gezeigt: Nach zwei vorangegangenen Siegen fuhr das Team am Wochenende den dritten „Dreier“ in Serie ein – und das nicht gegen „Laufkundschaft“. Die Mannschaft von Trainer Christo Vassiliadis besiegte die Zweitvertretung des Barsbütteler SV. Und die stand immerhin schon vor dem letzten Spieltag in der Kreisklasse 3 als Aufsteiger in die Kreisliga fest.

Die erste Chance des Spiels gehörte Tonndorf: Tomethy Kittendorf zielte nach elf Minuten knapp am langen Eck vorbei. Die Barsbütteler zeigten sich davon unbeeindruckt und kamen durch Michael Drejdink erstmals gefährlich vor den Kasten der Hausherren. Der BSV II-Akteur konnte von Kevin Pulaczweski gerade noch abgedrängt werden. Und es sollte mit den Chancen so weitergehen – diesmal waren wieder die Gastgeber dran. Und das mit Erfolg: T. Kittendorf lupfte den Ball über Barsbüttels Keeper hinweg und Patrick Kubicki musste die Kugel nur noch einschieben (15.).

Ein Barsbütteler Treffer zählt wegen einer Abseitsstellung nicht

Foto: timelash.de

Tonndorf agierte überlegen, für den Kontrahenten ergaben sich nur wenige Chancen. Stattdessen waren es die Vassiliadis-Schützlinge, die immer wieder gefährlich vorm gegnerischen Tor auftauchten: Flügelflitzer Joschua Dogbessou setzte nach 37 Minuten eine Ecke direkt an langen Pfosten des Barsbütteler Kastens, nur fünf Minuten später behauptete sich Dogbessou erneut und wollte das Leder auf T. Kittendorf weiterleiten, doch BSV II-Schlussmann Marc Wiench konnte das Spielgerät abfangen. Der BSV strahlte erst in der 45. Minute Gefahr aus, als Steven Stolten den Ball bei einem Freistoß nicht an der Mauer vorbei brachte. Auf der anderen Seite sollte die Sache mit dem Toreschießen besser gelingen, allerdings auch erst nach dem Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang waren gerade einmal fünf Minuten absolviert, als die Gäste den entlang der Linie gespielten Ball bereits im Seitenaus wähnten. Schiedsrichter Christopher Gibbe ließ allerdings weiteraufen. Tonndorfs Florian Kittendorf reagierte am schnellsten und netzte ein (50.). 

Eine Führung, die in Ordnung ging, weil die Gastgeber in F. Kittendorf, Dogbessou und Kubicki drei schnelle, einsatzfreudige Leute in ihren Reihen hatten, die Barsbüttel II oft in Verlegenheit brachten. Der BSV II hatte seinerseits durch Timo Böge, der einen Freistoß am Tor vorbei schoss, eine Gelegenheit (55.). In der 67. Minute gab es nach einem Handspiel von Bunjamin Zekjiri Elfmeter für Barsbüttel II. Den mittig geschossenen Ball konnte Torwart Danny Fromhagen parieren, der Nachschuss von Fabian Knecht landete zwar im Netz, wurde aber wegen Abseits nicht aberkannt. In der letzten halben Stunde des Spiels kamTonndorf kaum noch vors gegnerische Tor und beschränkte sich darauf, den Sieg nach Hause zu bringen. Zehn Minuten vor dem Ende schlug Oliver Skalnik für den BSV noch einmal einen Freistoß gefährlich vors Tor, bei dem Torwart Fromhagen Glück hatte, dass Drejdink und Kevin Wolf beide zum Kopfball hochstiegen uns sich gegenseitig behinderten. Damit blieb es beim 2:0 für Tonndorf.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Aufstellungen

SV Tonndorf-Lohe

Noch keine Aufstellung angelegt. (werde jetzt Teammanager dieser Mannschaft)

Barsbütteler SV II

Noch keine Aufstellung angelegt.