„User-Elf der Hinrunde“ – Karch, Müller und Zinke bilden Abwehr

Wiehle: „Die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!“

14. Januar 2015, 11:31 Uhr

Als Stürmer geholt - und nun in der Innenverteidigung eine feste Größe: Osdorfs Sven Müller steht in der "User-Elf der Hinrunde". Foto: noveski.com!

Mit einer kleinen Überraschung wartet die „User-Elf der Hinrunde“ in der Abwehr auf: Mit Christian Zinke hat es ein noch relativ unbeschriebenes Blatt in die erste Garde geschafft. Mit 12,93 Prozent erhielt der 26-jährige „Defender“ des SC Eilbek II die drittmeisten Stimmen und schaffte es damit an die Seite des überlegenen Siegers Felix Karch (39,44 %, HSV III) und des Osdorfes Sven Müller (16,59 %). Glückwunsch!

„Sven spielt eine überragende Saison“

Neben Zinke ist auch die Nominierung von Müller keine Selbstverständlichkeit: als der 25-Jährige vor anderthalb Jahren vom damaligen Bezirksliga-Kellerkind Roland Wedel an den Blomkamp wechselte, hatte ihn kaum jemand auf dem Zettel – zumal Müller zu jenem Zeitpunkt den Torjäger gab. Als Osdorf in der vergangenen Rückserie mit massiven Personalproblemen zu kämpfen hatte, versuchte es Coach Piet Wiehle mit einen besonderen Schachzug, stellte Müller in die Innenverteidigung, was sich vollauf bewährte. „Geholt haben wir ihn eigentlich als Stürmer – aber ihn zurückzuziehen, war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte!“ An die starken Leistung zum Ende der letzten Saison knüpft Müller nun nahtlos an. „Sven spielt eine überragende Saison und verleiht der Mannschaft die nötige Sicherheit durch seine ruhige und sehr abgeklärte Spielweise. Er hat ein sehr gutes Gespür für jede Spielsituation und gewinnt somit eigentlich alle Zweikämpfe. Hinzu kommt, dass er technisch stark ist und ein sehr gutes Passspiel hat“, so Wiehle, der folgerichtig anfügt: „Deswegen hat er es verdient in die Elf der Hinserie zu kommen!“

„Die logische Konsequenz“

Dies trifft auch auf Christian Zinke zu – zumindest wenn man sich die Lobeshymnen seines Übungsleiters Dennis Houillon anhört: „Christian bringt neben seiner ausgezeichneten Athletik alles mit, was ein moderner Verteidiger braucht: stabil und robust in den Zweikämpfen in der Luft und am Boden, aber auch beweglich, wendig und antrittsschnell. Dazu ist er gnadenlos zu sich und seinen Gegenspielern.“ Beim Kreisligisten ist „Rudi“, wie er liebevoll genannt wird, eine absolute Bank. Nicht nur deshalb sei die Wahl vollauf gerechtfertigt, meint Houillon: „Ich habe dieses Jahr viele Spiele im Amateurbereich gesehen und muss sagen, dass er sich vor niemandem verstecken muss. Seine Nominierung ist somit nur die logische Konsequenz seiner gezeigten Leistung!

„Das fühlt sich schon ganz gut an“

Auf den ungebrochenen Fan-Support der HSV-Anhänger konnte sich indes Felix Karch verlassen. Mit deutlichem Vorsprung verwies der Spielertrainer die Konkurrenz auf die Plätze. Der 31-Jährige weiß die Wahl aber gut einzuordnen, meint: „So etwas ist ja auch immer eine Frage der Mobilisierung der Anhänger – und das ist im aktuellen Umfeld beim HSV vielleicht etwas einfacher gewesen. Nichtsdestotrotz ist es sehr erfreulich, dass so viele Menschen für mich gestimmt haben.“ Trotz des Erfolgs merkt der gebürtige Lübecker an: „Sportlich betrachtet sehe ich das Ganze eher mit einem Schmunzeln. Man sollte annehmen, dass es viele Oberliga-Verteidiger gibt, die Woche für Woche schwereren Herausforderungen gegenüber stehen und diese auch sehr gut lösen. Aber in seiner vermutlich letzten Saison als Aktiver noch mal zu so einer Ehre zu kommen, fühlt sich schon ganz gut an – egal, wie die Wahl zustande gekommen ist.“

Das Ranking in der Übersicht:

1. Felix Karch (39,44 %, Hamburger SV III)

2. Sven Müller (16,59 %, TuS Osdorf)

3. Christian Zinke (12,93 %, SC Eilbek II)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

4. Jan-Philipp Zimmermann (8,19 %, VfL Pinneberg)

5. Dennis Bohnhorst (7,54 %, HSV Barmbek-Uhlenhorst)

6. Robert Hermanowicz (4,53 %, SV Halstenbek-Rellingen)

7. Joe Warmbier (3,45 %, TuS Dassendorf)

8. Andre Pott (3,02 %, FC Union Tornesch)

9. Martin Sobczyk (1,94 %, FC Türkiye)

10. Felix Schuhmann (1,72 %, FC Süderelbe)

11. Yannick Sottorf (0,65 %, SV Halstenbek-Rellingen)


Alle Nominierten in der großen Bildergalerie

Kommentieren