Landesliga Hansa

Unter Beobachtung des Ex-Clubs: Ein Cordi-Juwel für Rahlstedt!

09. Juni 2021, 10:51 Uhr

Der 19-jährige Darijo Maksimovic wechselt aus der Oberliga von Concordia Hamburg zum klassentieferen Rahlstedter SC. Foto: noveski.com

Er hat in der Jugend auch höchstem Niveau gespielt, war im Nachwuchs des FC Eintracht Norderstedt und in der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft des Niendorfer TSV aktiv. Nach einem halben Jahr am Sachsenweg zog es ihn jedoch zurück zu Concordia Hamburg. Dorthin, wo für Darijo Maksimovic einst alles begann. Sein Talent blieb auch Liga-Trainer Frank Pieper-von Valtier nicht verborgen und so zog er den Youngster im vergangenen Sommer in die ambitionierte Oberliga-Truppe hoch. Zu einem Einsatz kam der heute 19-Jährige allerdings nicht – wenngleich Corona dem Treiben in Hamburgs höchster Spielklasse schon nach sechs Partien den Garaus machte.

Beim Rahlstedter SC soll Maksimovic (re.) so richtig durchstarten und Spielpraxis sammeln. Foto: noveski.com

Die Regionalliga-Ambitionen der „Bekkampler“ und die enorme Dichte sowie fußballerische Klasse im Kader sorgt nun dafür, dass Maksimovic eine Etage tiefer Spielpraxis sammeln soll. Und zwar beim Rahlstedter SC! Trainer Mohet Wadhwa freut sich bereits auf einen überaus talentierten Neuzugang: „Darijo kam zum Training und hat einen exzellenten Eindruck hinterlassen“, schwärmt der RSC-Coach vom Mittelfeldakteur. „Er passt perfekt in unser Profil rein, mit jungen Spielern arbeiten zu wollen – und er ist als Typ sowie als Fußballer klasse. Wir hoffen, dass er bei uns die gewünschte Entwicklung nehmen wird.“ Mit Maksimovic‘ Fähigkeiten erhalte sein Team „zusätzliche Qualität“, ist sich Wadhwa sicher. „Wir sind extrem glücklich darüber, dass es geklappt hat.“

"Unter 'Mo' hat er die Chance, sich weiterzuentwickeln"

In diesem Zuge hebt der RSC-Coach auch die „wirklich super angenehmen Gespräche“ mit den Cordi-Verantwortlichen um Trainer Frank Pieper-von Valtier und Co-Trainer sowie Liga-Manager Jens Schadewaldt hervor. „Wir bleiben natürlich weiter in einem regen Austausch“, erklärt Wadhwa. „Ich bin mir sicher, dass Cordi den Weg von Darijo weiter verfolgen wird.“ Letzteres bestätigt uns Schadewaldt – und meint: „Darijo ist ein sehr guter Junge, auf den wir auch zukünftig ein Auge haben werden. Unter ‚Mo‘ (Mohet Wadhwa, Anm. d. Red.) hat er in Rahlstedt die Chance, regelmäßig zu spielen und sich weiterzuentwickeln.“

Vorbereitungsplan bietet allerhand Testspiel-Kracher

Der Linksfuß verfügt über eine gute Ausbildung und scheint bei der "Rahlstedter Rasselbande" für den nächsten Schritt perfekt aufgehoben zu sein. Foto: noveski.com

Maksimovic ist nach dem erfahrenen Martin-Felix Schröder (Bramfelder SV) der bis dato zweite fixe Neuzugang beim Hansa-Landesligisten. Da der Kader ansonsten zusammenbleibt und auch die jungen „Juwele“ weiter im Schaufenster an der Scharbeutzer Straße strahlen werden, habe man „keine Notwendigkeit gesehen, viel zu verändern“. Nun kann es aus Sicht von Wadhwa „endlich wieder losgehen“. Der Vorbereitungsplan steht jedenfalls schon und hat in Sachen Testspiele allerhand Highlights zu bieten: Für den RSC geht es nämlich gegen zahlreiche Kaliber aus der Oberliga, wie uns Wadhwa verrät. Darunter befinden sich „Kracher“ gegen die TuS Dassendorf (27.06., 14 Uhr), Concordia Hamburg (02.07., 20 Uhr), TSV Sasel (04.07., 12:30 Uhr), bei BU (07.07., 19:45 Uhr) sowie gegen Curslack-Neuengamme (23.07., 20 Uhr) und Niendorf (25.07., 20 Uhr).

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren