Landesliga 01

Überraschung: Jobmann kein Raspo-Trainer mehr

19. November 2021, 11:30 Uhr

Matthias Jobmann ist kein Trainer mehr bei Rasensport Uetersen. Foto: Bode

Bei der U23 des Niendorfer TSV hat er in den letzten Jahren große Fußstapfen hinterlassen, ehe er am Höhepunkt abtrat und das Erbe von Peter Ehlers bei Rasensport Uetersen antrat. Beim Landesligisten sollte er einen gewissen Neuaufbau vorantreiben und den zum Teil "alten" Kader mit etwas jungem Blut auffrischen. Nach acht Saisonspielen steht Raspo mit sieben Zählern auf dem achten und damit viertletzten Tabellenplatz - punktgleich mit den dahinter weilenden Teams vom FTSV Altenwerder und FK Nikola Tesla.

Obwohl es von Vereinsseite offiziell heißt, dass "der derzeitige Tabellenstand in der Landesliga für uns zurzeit kein Problem darstellt", folgt nun die Überraschung von Seiten des Landesligisten. Dieser verkündet nämlich: "Matthias Jobmann nicht mehr Trainer bei Rasensport Uetersen." Die Platzierung in der Landesliga-Staffel 1 sei nicht das Problem, "dennoch haben wir im Vorstand die Entscheidung getroffen, getrennte Wege zu gehen, da wir glauben, dass sich die erhoffte Weiterentwicklung nicht im gewünschten Maße eingestellt hat".

Ehlers springt wieder in die Bresche

Jobmanns Vorgänger ist auch sein Nachfolger: Peter Ehlers übernimmt interimsweise bei Raspo. Foto: KBS-Picture.de

Eine durchaus fragwürdige und nicht minder überraschende Begründung - denn: Nach dem Durchmarsch aus der Kreis- in die Landesliga spielt der Club - nach den vorangegangenen Corona-Abbrüchen - seine erste richtige Saison in der sechsthöchsten Spielklasse. Hinzu kommt, dass Jobmann einen gewissen Umbruch einleiten sollte, der nun mal nicht von heute auf morgen vonstattengeht. Nichtsdestotrotz: "Wir als Rasensport Uetersen haben das gemeinsam und persönlich mit Matthias Jobmann am Donnerstagabend besprochen. Matthias Jobmann (57, DFB Elite Jugend-Lizenz-Inhaber) ist als tadelloser Sportsmann und Fußballexperte bekannt. Das bleibt auch so. Wir von Rasensport Uetersen wünschen alles Gute für die zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen. Wir werden weiterhin freundschaftlich verbunden sein."

Als Nachfolger steht bereits Jobmanns Vorgänger parat: Aufstiegscoach Peter Ehlers wird künftig wieder auf der Trainerbank bei Raspo Platz nehmen - zumindest "bis auf weiteres", wie der Verein bekannt gibt.

Kommentieren