02.06.2017

Trotz Regio-Chance: Norderstedt-Talent Ilic zum HSV III!

"Sehe beim HSV die beste Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln"

Damian Ilic (re.) gehörte in der A-Regio von EN zu den festen Stützen. Nun wechselt er zum HSV III. Foto: Marius Jendrzej

Er hatte die Möglichkeit, den Sprung in die Regionalliga-Mannschaft von Eintracht Norderstedt zu schaffen. Und doch entschied sich Damian Ilic wohlüberlegt für einen Wechsel zum Oberliga-Aufsteiger Hamburger SV III! „Ich sehe dort die beste Chance, mich weiterzuentwickeln“, verrät uns der 19-Jährige, der in dieser Saison zu den Leistungsträgern in der A-Regionalliga-Mannschaft der Garstedter gehört und als Mittelfeldakteur bereits zehn Tore erzielte. Nach Torjäger Jeremy Baur (Lüneburger SK) und Leon Schulz (BU) ist Ilic bereits der dritte Jungspund, der EN in diesem Sommer den Rücken kehrt.

„Er ist ein unglaublich talentierter Spieler, hat eine gute Übersicht, kann das Spiel lesen und spielt gute Bälle“, lobt HSV III-Coach Felix Karch seine jüngste Neuerwerbung – und fügt an: „Damian ist ein sehr intelligenter Junge, der sich schnell verbessern und an den Herren-Fußball gewöhnen wird.“ Nicht viele Spieler in diesem jungen Alter treffen eine Entscheidung, die auf den ersten Augenblick nach einem Rückschritt klingt. Aber für Damian Ilic ist es alles andere als das. „Ich habe bei der Regionalliga-Mannschaft von Norderstedt mittrainiert und nach Rücksprache mit dem Trainer bestand die Möglichkeit, dort einen Vertrag zu bekommen. Aber die Konkurrenz auf meiner Position ist mit Deran Toksöz, Linus Meyer oder auch Philipp Koch sehr groß. Und die Regionalliga ist nochmal ein anderer Schnack. Deshalb gebe ich lieber beim HSV III Vollgas!“

"Veli hat mir von seinen Erfahrungen bei der U21 erzählt"

Zehnmal traf Ilic bislang für EN in der A-Regio. Foto: Marius Jendrzej

Schlussendlich setzten sich die Rautenträger im Werben um Ilic gegen einige Kontrahenten aus dem Hamburger Oberhaus durch. „Der HSV III ist eine super Adresse! Wir waren in den ersten Gesprächen sofort auf einer Wellenlänge und es hat mir auf Anhieb gefallen. Die Rahmenbedingungen können kaum besser sein und mit der Spielidee kann ich mich voll und ganz identifizieren“, erklärt uns Ilic, der bereits einmal zur Probe beim Vize-Meister der Landesliga Hammonia mittrainiert und anderen Oberligisten eine Absage erteilt hat. „Ein ausschlaggebender Grund für meinen Wechsel ist sicherlich auch, zu sehen, wie Felix mit jungen Spielern arbeitet. Ich kenne Veli (Sulejmani; Anm. d. Red.) ganz gut und er hat mir auch davon erzählt, wie es für ihn war, bei der U21 mittrainieren zu dürfen. Das gesamte Trainer- und Funktionsteam hat sich da sehr stark für ihn eingesetzt – und für einen jungen Spieler ist es natürlich auch eine super Sache, wenn einem so etwas angeboten und möglich gemacht wird.“

"Das Spiel ist robuster und auch etwas schneller"

Auch durch die persönlichen Verbindungen zu Co-Trainer Milenko Mutabdzija fiel Ilic der Entschluss,
sich dem HSV III anzuschließen, letzten Endes leichter. Nun gilt es, dass sich der 19-jährige zentrale Mittelfeldspieler schnell an den Herren-Bereich gewöhnt. „Das Spiel ist robuster und auch etwas schneller“, so Ilic. Sein neuer Trainer sagt: „Als Aufsteiger werden wir auch mal Phasen haben, wo wir drei, vier Spiele verlieren werden. Deshalb brauchen wir Spieler mit der richtigen Mentalität.“ Damian Ilic scheint einer dieser Kategorie zu sein.

Kommentieren

Mehr zum Thema