Trainer-Knall: Bramfeld trennt sich von Neumann!

Nachfolger steht bereits in den Startlöchern

14. September 2017, 23:46 Uhr

Ist kein Trainer mehr beim Bramfelder SV: Florian Neumann. Foto: Heiden

Trainer-Knall beim Bramfelder SV: Der Hansa-Landesligist, der in der vergangenen Saison nur hauchdünn am Oberliga-Aufstieg vorbeischrammte, hat sich nach unseren Exklusiv-Informationen mit sofortiger Wirkung von seinem Chefcoach Florian Neumann getrennt! Die Mannschaft wurde am Abend über die Entscheidung des Vereins informiert.

„Der Bramfelder SV wird sich öffentlich nicht zu den Gründen äußern“, heißt es auf Nachfrage bei Liga-Manager Matthias Albrecht. Währenddessen zeigt sich Neumann etwas verwundert: „Ich bin telefonisch über diesen Schritt informiert worden und so wirklich erklären kann ich es mir aktuell noch nicht…“, teilt uns der 35-Jährige zu später Stunde mit. 


Nach seiner Tätigkeit beim SC Poppenbüttel übernahm Neumann den BSV zur Saison 2015/16. In der letzten Spielzeit führte er die Mannen von der Ellernreihe um ein Haar zurück in Hamburgs Fußball-Beletage. Am Ende zog man im Dreikampf mit dem TSV Sasel und Vorwärts-Wacker nur ganz knapp den Kürzeren.

Der Nachfolger von Neumann steht derweil schon in den Startlöchern: Es ist der langjährige BSV-Kapitän Carsten Henning, der seine aktive Laufbahn erst im Sommer beendet hat! Ihm zur Seite stehen wird auch weiterhin Mirko Schulz als Co-Trainer. Neben seiner neuen Aufgabe als Übungsleiter der Liga-Mannschaft wird Henning auch der A-Jugend des BSV „bis auf Weiteres“ die Treue halten – zumindest so lange, bis eine geeignete Lösung gefunden ist, wie uns Albrecht mitteilt.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren