Niedersachsen

Titze kein Heeslingen-Trainer mehr, Uder übernimmt

11. Juni 2021, 09:41 Uhr

Völlig überraschend hat Sören Titze sein Traineramt beim Heeslinger SC nach einer von Corona begleiteten Saison niedergelegt. Foto: KBS-Picture.de

Nach zwölf Jahren als Spieler bei der Liga-Mannschaft des TSV Buchholz 08 und gut zweieinhalb Jahren als Cheftrainer beim FC Teutonia 05 übernahm Sören Titze im vergangenen Sommer den Posten beim ambitionierten Heeslinger SC. Damals erklärte er uns gegenüber: „Es ist eine sehr reizvolle Aufgabe, zu zeigen, dass man aus einem relativ unbeschriebenen Dorfverein eine ernstzunehmende Adresse machen kann.“ Der Weg mit dem Team aus der Oberliga Niedersachsen sollte – wie einst an der Kreuzkirche mit T05 – über kurz oder lang in die Regionalliga führen.

Der ehemalige Dorchtersen-Coach Lars Uder übernimmt die Nachfolge von Titze. Foto: KBS-Picture.de

Nachdem die Heeslinger – nach halbjähriger Corona-Zwangspause – gerade erst in den Trainingsbetrieb zurückgekehrt waren, folgte urplötzlich die überraschende Meldung von Seiten des Vereins: „Sören Titze löst seinen Vertrag in Heeslingen auf!“ Die Verantwortlichen dankten Titze „für die tolle Arbeit in den vergangenen anderthalb Jahren“ und wünschten ihm für die Zukunft „alles Gute“. Zugleich hatte man bereits einen Nachfolger parat: „Lars Uder wird neuer Trainer zur Saison 21/22.“ Der ehemalige Übungsleiter der SV Drochtersen-Assel wird also in die Fußstapfen von Titze treten und lobte auf der „Facebook“-Seite der Heeslinger „die beeindruckende Entwicklung – insbesondere in der vergangenen Saison“.

"Musste die Entscheidung schweren Herzens treffen"

Mit dem FC Teutonia 05 verpasste Titze den Regionalliga-Aufstieg zweimal ganz knapp. Foto: KBS-Picture.de

Dieser begründete seinen Schritt auf der Social Media-Plattform des HSC wie folgt: „Leider muss ich aus persönlichen Gründen das Traineramt in Heeslingen beenden. Die Entscheidung musste ich schweren Herzens treffen und mir ist es besonders wichtig, zu betonen, dass es in keinster Weise etwas mit dem Team oder dem Verein zu tun hat.“ Er sei davon „überzeugt, das Spieler und Verein den eingeschlagenen Weg weitergehen und das Ziel Regionalliga in Heeslingen erreicht werden kann. Die Mannschaft ist jung, gierig und mit viel Talent ausgestattet. Zudem ist der Zusammenhalt im Verein sowie in der Mannschaft außergewöhnlich. Die Jungs haben es mir von Anfang an leicht gemacht und für mich war jede Trainingseinheit pure Freude. Ich wünsche dem Team nur das Beste für die Zukunft!“

Kommentieren