10.01.2019

Tiefe Trauer: Vicky II-Coach Hoedoafia verstorben

Bestürzung in der Hamburger Fußball-Szene

Ist viel zu früh von uns gegangen: Vicky II-Coach Gody Hoedoafia. Foto: Bode

Er war ein herzensguter Mensch, immer positiv und hatte stets ein Lächeln im Gesicht: Nun ist Gody Hoedoafia, der über elf Jahre lang die Geschicke beim SC Victoria II leitete, viel zu früh von uns gegangen. Ein großer Schock für die gesamte Hamburger Fußball-Familie. Die FussiFreunde-Redaktion wünscht der Familie, den Angehörigen und Freunden in dieser unglaublich schweren Zeit ganz viel Kraft!

Die Mitteilung des SC Victoria im Wortlaut:

„Mit großer Bestürzung müssen wir den plötzlichen und unerwarteten Tod von Gody Hoedoafia bekanntgeben. Gody war nicht nur Trainer unserer U23 und Fußballobmann des SC Victoria. Er war langjähriger Wegbegleiter und ist für viele im Verein ein Freund geworden. Elf Jahre hat er als verantwortlicher Trainer die "Zweite" des SC Victoria angeführt. Damit war er nicht nur dienstältester Trainer des Vereins, sondern auch einer der dienstältesten Trainer im Hamburger Amateurfußball. Die Mannschaft ist unter ihm von der Kreisklasse bis in die Landesliga aufgestiegen. In dieser Saison steht das Team dank seiner unermüdlichen Arbeit auf einem hervorragenden dritten Tabellenplatz in der Bezirksliga Nord. Mit seinem Engagement und Fachwissen war er immer Vorbild und Leitfigur für Spieler und Trainer im Verein. Vor allem wird uns aber der Mensch Gody fehlen. Mit seiner positiven Art, immer ein Lächeln auf den Lippen, hat er das Auftreten der Mannschaft geprägt und den Club vorbildlich repräsentiert.

Am Montag den 7. Januar ist Gody im Alter von 37 Jahren verstorben. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Stunde vor allem bei seiner Lebensgefährtin und den zwei Kindern.“

Michel Massing, Co-Trainer von Hoedoafia bei Vicky II, ließ uns folgendes Statement zukommen:

"Es war für uns alle ein großer Schock. Ich persönlich habe in den letzten zwei Jahren mit kaum einem Menschen mehr Zeit verbracht als mit Gody. Wir haben uns drei-, viermal die Woche am Trainingsplatz gesehen und fast jeden Tag Nachrichten über die Mannschaft und die Entwicklung des Teams geschrieben. Ich habe viel von ihm gelernt, von seiner Erfahrung. Mit ihm am Taktikboard über unsere Spielweise und Verbesserungsmöglichkeiten zu diskutieren, hat mir immer großen Spaß gemacht. Die gemeinsame Arbeit mit der Mannschaft. Vor allem aber werde ich Gody als Menschen und Freund vermissen. Er war immer für einen da. Er war ein sehr positiver Mensch. Man konnte viel mit ihm Lachen. Es fällt mir schwer, daran zu denken, dass er jetzt nicht mehr da sein soll. Wir haben es Mittwochabend der Mannschaft mitgeteilt. Alle waren total schockiert und fassungslos. Viele haben geweint. Natürlich sind unsere Gedanken bei der Familie. Seine beiden Kinder waren für Gody der Sonnenschein und seine Familie war das wichtigste für ihn. Nach der Familie kam aber sofort der Fußball. Ich habe kaum einen Menschen kennengelernt, der so viel Zeit und Energie in die Arbeit für das Team investiert. Es ist gerade einfach noch unfassbar."

+++ Update +++

Spendenaufruf vom Ersten Vorsitzenden des SC Victoria Hamburg:


„Vor über einem Jahrzehnt habe ich Gody kennen und schätzen gelernt. Seine freundliche und lebensfrohe Art hat mich persönlich beeindruckt und unseren Verein geprägt. Er wird für immer in unserer Erinnerung bleiben.
Der Verein ist in tiefer Trauer und mit den Gedanken bei seiner Familie. Es gibt keinen Weg, diesen Schmerz zu lindern, dennoch möchten wir mit einem Spendenkonto um Unterstützung für die Familie bitten.“

Kontoinhaber: Beatrice Hoedoafia (Mama von Gody)
DE03 2007 0024 0806 6177 00
BIC: DEUTDEDBHAM
(Eine Spendenbescheinigung können wir aus steuerrechtlichen Gründen leider nicht ausstellen)

Das Heimspiel der Liga-Mannschaft gegen den FC Süderelbe am 08.02.19 wird ohne Ticketverkauf stattfinden, stattdessen werden die Zuschauer um Spenden für die Familie gebeten. Wir planen darüber hinaus ein Benefizspiel zugunsten der Familie. Nähere Informationen folgen.

Kommentieren