Bezirksliga 06

Teutonia-Reserve mit „Last Minute“-Derbysieg gegen Osdorf-U23

11. Oktober 2021, 22:05 Uhr

Die Reserve des FC Teutonia 05 bejubelt den Last Minute-Derbysieg gegen den TuS Osdorf II. Foto: Klaas Dierks

In keiner Bezirksligastaffel liegen die ersten fünf der Tabelle so dicht beieinander wie in der Staffel 6, in der nach dem 5. Spieltag zwischen dem ersten HFC Falke und dem fünften Alsterbrüder gerade mal drei Punkte lagen.

Für Spannung am 6. Spieltag war also gesorgt, zumal vier der „Top 5“ am Sonntag gegeneinander spielten. Nachdem der HFC Falke gegen St. Pauli III am Samstag die zweite Niederlage in Folge einstecken musste, hätten drei der vier Nachfolgenden in der Tabelle mit einem für sie günstigen Ausgang des Spieltages die Chance von der Tabellenspitze zu grüßen. So auch die Zweitvertretungen von Teutonia 05 und das punktgleiche Team des TuS Osdorf, die an der Ottensener Kreuzkirche bei schönstem Spätsommerwetter aufeinandertrafen. 

Das zwischenzeitliche 2:1 durch Akif Islamoglu. Foto: Klaas Dierks

Auch ohne den gesperrten Jeremy Miljevic und seinen etatmäßigen Sturm rechnete sich Teutonia Trainer Daniel Lopez gute Chancen auf einen Sieg gegen die Blomkampler aus. Das sah das Team von Bennet Krause naturgemäß anders und hat auch nach einem ersten Abtasten den ersten Abschluss der Partie zu verzeichnen, der allerdings nichts einbringt. In der Folge drückt das Heimteam zunehmend, aber auch hier ohne zählbaren Erfolg. Der stellt sich dann für den Gast ein. Kapitän Till Börner verwandelt einen Freistoß aus relativ zentraler Position aus 20 Metern, allerdings mit Hilfe der gegnerischen Mauer, durch die der Ball unhaltbar für Torwart Morten Peetz in der 21. Minute in die Maschen abgefälscht wird. 


Durch das Tor beflügelt übernimmt nun der TuS die Initiative und hat zwei vielversprechende Möglichkeiten, die aber vergeben werden. Danach verteilen sich die Spielanteile wieder ebenmäßiger. Anders als beim Spiel von Osdorf gegen die Alsterbrüder in der Vorwoche ist dies kein offener Schlagabtausch mit Chancen hüben wie drüben, sondern eher eine Auseinandersetzung im Mittelfeld, mit punktuellen Chancen auf beiden Seiten. Manchmal braucht es für ein Tor nicht mehr viel, aber die entscheidende Aktion ist nicht dabei.

Mit so einem ähnlichen Einwurf von Agyekum wurde das 3:2 eingeleitet. Foto: Klaas Dierks

In der zweiten Hälfte gelingt der Heimmannschaft der bessere Restart. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff dribbelt sich der agile Elliot Agyekum in den Osdorfer Sechzehner, steckt auf den eingewechselten Gino Diallo durch, der den Ball in die Mitte auf den ebenfalls eingewechselten Terry Sarpong bringt, der kaum Mühe hat den Ball flach mit dem Fuß aus fünf Metern zum Ausgleich ins Netz zu befördern. Die Osdorfer stecken nicht auf und haben kurz darauf die Chance zur erneuten Führung, aber Alex Mohr setzt den Ball knapp links neben den Knick ins Toraus. In der 55. Minute gelingt es Akif Islamoglu nach schöner Vorarbeit durch Kapitän André Kuhlencord mit einem Kopfball aus kurzer Distanz Torwart Foerste zu überwinden und das Spiel zu drehen. Wird Osdorf nochmal zurückschlagen können?

Der Luckypunch: Jonas Meier lässt die Teutonen jubeln. Foto: Klaas Dierks

Sie können. In der 68. Minute ist der wache Kilian Jung mit dem Kopf zur Stelle und nutzt einen zweiten Ball zum Ausgleich. Mit einer Bogenlampe aus sieben Metern in den rechten Knick lässt er Morten Peetz keine Chance. 


Keines der beiden Teams will sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Beide wollen den Sieg. Beide haben auch die Chance zum Führungstreffer. Doch bis zu 90. Minute bleibt es beim 2:2. Dann folgt ein weiter Einwurf von Elliot Agyekum in Höhe der Eckfahne in den Fünfmeterraum der Osdorfer. Mehrere Spieler steigen zum Kopfball hoch, einer trifft. Jonas Meier schädelt die Teutonen zu drei Punkten. Ausgelassene Freude auf Seiten der Gastgeber, verständlicher Frust aud Seiten der Gäste. Ein Unentschieden lag in der Luft, aber am Ende triumphiert die Teutonia, die sich so mit dem zweiten Tabellenplatz belohnt. Die Osdorfer fallen vom dritten auf den vierten Platz zurück. Am nächsten Spieltag wird Teutonia 05 beim SV Lurup um die Tabellenführung kämpfen, während die Osdorfer zuhause gegen Falke spielen.

Klaas Dierks

Fotogalerie

Kommentieren