Oberliga

Tempo und Technik für die „Wild Boyz“: Auch Abrahamyan kommt!

08. Juni 2021, 12:16 Uhr

Narek Abrahamyan soll am Binnenfeldredder verzücken: Der Offensivakteur war zuletzt vereinslos, jetzt zieht es ihn zum VfL Lohbrügge. Foto: Bode

Zuletzt war es ziemlich still um ihn geworden – doch nun hat Narek Abrahamyan eine neue sportliche Heimat gefunden! Nach einer überragenden Saison beim und mit dem HSV Barmbek-Uhlenhorst zog es den Edel-Techniker im vergangenen Sommer zum FC Teutonia 05. Beim frisch gebackenen Regionalliga-Aufsteiger kam Abrahamyan jedoch nicht wie gewünscht zum Zug und so trennten sich die Wege nach kurzer Zeit schon wieder. Für den 24-Jährigen folgte – auch aufgrund von Corona – eine Fußballpause. Bis jetzt!

„Ich freue mich wahnsinnig über diesen talentierten Spieler“, schwärmt Robert Mimarbachi, Manager des VfL Lohbrügge, von seinem Neuzugang. Denn: Narek Abrahamyan läuft künftig für die „Wild Boyz“ auf! Dreimal stand der Offensivallrounder in der Saison 2016/17 im Drittliga-Kader von Holstein Kiel. Es folgten acht Begegnungen für die „Zweite“ der Kieler in der Regionalliga Nord und eine Partie für Eintracht Norderstedt in der vierthöchsten Spielklasse. Nun will er – nach fast einjähriger Pause – wieder voll angreifen! Am Binnenfeldredder hat Abrahamyan eine neue Heimat gefunden.

"Er ist brandgefährlich!"

Das Trainerduo Elvis Nikolic und Sven Schneppel verspricht sich viel vom Neuzugang. Foto: Bode

„Narek hat überragende Fähigkeiten in puncto Schnelligkeit und in Eins-gegen-Eins-Situationen. Wir wollen ihm helfen, sein gesamtes Potenzial in der Oberliga abzurufen“, so VfL-Coach Elvis Nikolic über Abrahamyan, der in der Jugend für den FC St. Pauli, den Hamburger SV und Holstein Kiel auflief. Manager Mimarbachi springt in eine ganz ähnliche Kerbe und strahlt aufgrund der Verpflichtung: „Er ist aufgrund seiner Geschwindigkeit brandgefährlich und hat ein sehr ausgeprägtes technisches Verständnis.“

Der 24-Jährige kann sowohl im Zentrum als auch über den Flügel für Furore sorgen. Mimarbachi wünscht sich von seinem Neuzugang „deutlich mehr Tempo über die Außenbahn und noch mehr Gefahr als in der letzten Saison. Ich würde mich freuen, wenn er sich entwickelt und lernt, sein Potenzial komplett abzurufen – und dann mit all seinen Fähigkeiten und Qualitäten in der Oberliga anzukommen.“

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren