30.01.2019

Tauziehen gewonnen: Kukuk geht Osdorf ins Nest!

"Das beste Beispiel, dass man nicht tausende von Euros in die Hand nehmen muss"

Kukuk, da bin ich! Osdorfs neues Mittelfeld-Ass mit Manager Cemil Yavas (re.). Foto: TuS Osdorf

Mit einer Gastspielgenehmigung wirkte Nico Kukuk in den vergangenen Tagen bereits in den Testspielen des TuS Osdorf mit – ein Wechsel an den Blomkamp stand aber dennoch lange Zeit auf der Kippe. Doch nun ist die Tinte trocken: Die Verantwortlichen des Oberliga-Sechsten konnten sich mit dem Niendorfer TSV auf einen sofortigen Wechsel des Mittelfeldstrategen einigen. „Ich bin sehr froh, dass wir einen so hoch talentierten und guten Spieler für uns gewinnen konnten“, bestätigt uns TuS-Manager Cemil Yavas den Transfer.

Beim TuS will Nico Kukuk (re.) wieder regelmäßig spielen und im Zentrum die Fäden ziehen. Foto: KBS-Picture.de

In der vergangenen Erfolgs-Saison des Niendorfer TSV – mit dem vierten Tabellenplatz und dem Einzug ins ODDSET-Pokalfinale – gehörte Nico Kukuk noch zu den „Shootingstars“ der „Sachsenwegler“. In der Liga kam der 21-Jährige zu 21 Einsätzen, in denen er drei Tore erzielte. Doch in der aktuellen Spielzeit blieb Kukuk zumeist außen vor. Nun schlägt der zentrale Mittelfeldakteur ein neues Kapitel auf – und zwar beim TuS Osdorf


„Nico hat in Niendorf eine hervorragende Ausbildung genossen und maßgeblich zum letztjährlichen Erfolg beigetragen“, so Yavas, der betont: „Wenn man bedenkt, was für geringe finanzielle Möglichkeiten wir haben, dann zeigt mir dieser Wechsel, dass wir auf einem sehr guten Weg und mittlerweile eine Top-Adresse für junge, erfolgshungrige Spieler in Hamburg geworden sind, die bei uns den nächsten Schritt gehen können. Wir sind das beste Beispiel dafür, dass man nicht unbedingt tausende von Euros in die Hand nehmen muss, um in der Oberliga bestehen zu können.“ 

Das Spielerprofil von Nico Kukuk „ist und bleibt der Osdorfer Weg – darauf sind wir, unsere Anhänger und Sponsoren stolz“, erklärt der TuS-Manager.

"Ich hoffe, der Mannschaft im spielerischen Bereich helfen zu können"

In der laufenden Saison kam Kukuk (re.) nur auf einen Kurzeinsatz für die Liga des NTSV. Foto: KBS-Picture.de

Kukuk selbst teilt uns auf Nachfrage mit: „Natürlich bin ich froh, dass ich jetzt noch die Freigabe bekommen habe und freue mich auf die Aufgabe bei Osdorf. Das ist eine geile Mannschaft mit vielen jungen, guten und motivierten Spielern. Es geht dort sehr familiär zu und macht einfach Spaß.“ Was die Zielsetzung betrifft, sagt der „Blondschopf": „Wenn wir im oberen Mittelfeld dabei sind, vielleicht die Top fünf angreifen können, dann sollten wir sehr zufrieden damit sein. Ich denke, da können wir uns auch gut einsortieren." Und das mit seiner Hilfe. „Ich hoffe natürlich, so viel wie möglich dazu beitragen zu können, dass wir unsere Spiele gewinnen." 


Seit 2009 war Kukuk in Niendorf aktiv – in seinem zehnten Vereinsjahr bekam er zuletzt jedoch „leider nicht mehr ganz so viel Spielzeit", wie er sagt. "Da gehen dann irgendwann auch Motivation und Spaß ein Stück weit verloren und man möchte einfach wieder spielen." Schon vor anderthalb Jahren habe sich Osdorf um seine Dienste bemüht und Kontakt aufgenommen. „Da hat’s noch nicht geklappt – umso glücklicher bin ich, dass es nun funktioniert hat und hoffe natürlich, der Mannschaft im spielerischen Bereich helfen zu können."

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen