06.02.2019

SVA: Johannsen kommt – 16 Zusagen aus dem aktuellen Kader

Altengamme treibt Planungen für die kommende Serie voran

René Johannsen (vo.) zieht's vom SCVM an den Gammer Weg. Foto: Bode

Die Restsaison hat noch nicht einmal begonnen, da beschäftigt sich der SV Altengamme schon intensiv mit der kommenden Spielzeit: Trainer Jörn Geffert und Co-Trainer Jan Krey bleiben (wir berichteten), mit Sandro Schraub (zehn Treffer) hat auch der torgefährlichste Akteur des aktuellen Kaders sein „Ja-Wort“ gegeben, auch in der nächsten Serie das SVA-Trikot zu tragen. Jetzt kann Philipp Mohr die nächsten Erfolgsmeldungen mitteilen. Dem Ligaobmann des Clubs vom Gammer Weg ist es gelungen, weitere Zusagen aus dem aktuellen Team einzuholen und zudem den ersten Neuzugang unter Dach und Fach gebracht zu haben. 

„Ich habe inzwischen 16 Zusagen aus der jetzigen Mannschaft. Mit dem Rest sind noch Gespräche offen. Aufgrund von diversen Faktoren gibt’s noch drei oder vier Spieler, mit denen ich mich bislang noch nicht unterhalten habe“, erklärt Mohr und umreißt auch eindeutig die Maxime, die er und der Verein sich für die Personalplanungen in diesem Jahr auf die Fahnen geschrieben haben: „Unser Ziel muss es sein, weiterhin auf Kontinuität im Kader zu setzen.“ Das ist allerdings nur ein Teil der Idee, mit der Mohr die Gespräche führt. Und der zweite? „Wir wollen mit gezielten Verstärkungen den nächsten Schritt machen“, kündigt der Ligaobmann an – und liefert dann auch gleich das erste Ergebnis. Denn: Der erste Neuzugang des aktuellen Tabellenneunten der Landesliga Hansa ist bereits fix.    

„Wir sind sehr happy, dass der Transfer geklappt hat“

Ligaobmann Philipp Mohr (li.) kann seinem Coach Jörn Geffert weitere Erfolgsmeldungen in Sachen Personal mitteilen. Foto: Bode

„René Johannsen wird vom SC Vier- und Marschlande zu uns wechseln“, bestätigt Mohr einen Transfer, der in den letzten Tagen bereits als Gerücht durch Hamburgs Amateurfußball-Szene geisterte. Mit dem 28 Jahre alten, beidfüßigen Abwehrspieler ist es Mohr gelungen, einen echten Leistungsträger des Ost-Bezirksligisten in Richtung SVA zu lotsen. Und nicht nur das: Johannsen darf, nach etlichen Jahren sowohl in der „Ersten“ aus auch der Reserve des SCVM, ohne Weiteres als „Urgestein“ der Fünfhausener bezeichnet werden. In seiner Jugendzeit spielte Johannsen beim VfL Lohbrügge. Später wechselte er dann zur Zweitvertretung des SV Curslack-Neuengamme, ehe er beim SCVM anheuerte.

„Es ist kein Geheimnis, dass wir uns nach Alternativen für unsere Defensive umschauen, weil wir da Schwachstellen im Spiel ausgemacht haben. Wir hoffen uns, dass wir das mit René zu einer Stärke ummünzen können. Zudem ist uns klar, dass wir aufgrund unserer Altersstruktur im Kader nicht immer nur junge Spieler holen können, sondern auch erfahrene brauchen. Wir hoffen, dass René eine Leader-Funktion übernehmen kann. Er ist unser absoluter Wunschtransfer“, konstatiert Mohr und ergänzt: „Das ist der dritte Versuch, ihn nach Altengamme zu holen. Jetzt hat er endlich zugesagt. Aber es heißt ja auch: Aller guten Dinge sind drei. Wir sind auf jeden Fall sehr happy, dass der Transfer geklappt hat.“

Jan Knötzsch

Kommentieren