09.01.2019

SVA: Geffert und Krey bleiben – jetzt kann der Kader-Feinschliff folgen

Trainer und Assistent sagen für eine weitere Saison zu

Glückliche Gesichter: Trainer Jörn Geffert (li.) und Ligaobmann Philipp Mohr. Foto: SVA

Erst seit Montag ist Philipp Mohr, der Ligaobmann des SV Altengamme, von einem mehrmonatigen USA-Aufenthalt zurück – und  schon kann „Flippo“, wie Mohr nicht nur am Gammer Weg genannt wird, einen ersten Erfolg in den Planungen für die kommende Spielzeit vermelden. Genau genommen sind es sogar zwei Erfolgsmeldungen: Sowohl Trainer Jörn Geffert als auch dessen Assistent Jan Krey bleiben bis zum Sommer 2020 beim SVA. Die Zusagen des Duos für eine weitere Spielzeit vermeldet der SVA in einer Pressemitteilung. Nachdem diese beiden Personalien fix sind, kann Mohr jetzt in die Verhandlungen mit den Spielern aus dem aktuellen Kader einsteigen.

„Die beiden haben in der ersten Saisonhälfte eine sehr überzeugende Arbeit geleistet, auf der wir in der anstehenden Restrunde weiter aufbauen wollen“; erklärt Ligaobmann Mohr und ergänzt: „Nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch menschlich identifizieren sich beide im höchsten Maße mit dem SV Altengamme.“ Mit dem Duo Geffert und Krey soll, so Mohr in der Mitteilung, „der eingeschlagene Weg soll in den kommenden eineinhalb Jahren weiter fortgesetzt werden.“ Es sei nur „ein einziges Gespräch nötig“ gewesen, um die Vertragsverlängerungen unter Dach und Fach zu bringen, berichtet Mohr im Gespräch mit der FussiFreunde-Redaktion. „Wir haben uns heute zusammengesetzt und eine Analyse der bisherigen Saison vorgenommen und über die Zukunftsausrichtung gesprochen: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Das haben wir fixiert“, so der Ligaobmann, „es hat vorher kein anderes Gespräch gegeben. Wir standen, auch als ich in Amerika war, in einem engen Austausch. Einen Kontaktabbruch hat es nicht gegeben. Dementsprechend wussten wir alle, wie der jeweils andere zur der Situation und der Sache steht.“  

Spielergespräche sollen bis zum Vorbereitungsstart durch sein

Co-Trainer Jan Krey hätte nach eigenem Bekunden auch nach einer Minute Gesprächszeit zugesagt. Foto: Bode

„Die beiden sind Typen, die Altengamme innerhalb kürzester Zeit verstanden haben, die Abläufe kennen und in höchstem Maße unterstützen. Sie tragen die Ausrichtung des Vereins mit und passen super bei uns rein. Jörn und Jan fügen sich hervorragend ins gesamte Team ein. Sie geben den Jungs und dem Club viel. Das machen sie sehr positiv. Sie sind unheimlich akribisch und euphorisch in ihrer Arbeit. Allen Beteiligten bringt es Spaß, mit den beiden zusammenzuarbeiten“, konstatiert Mohr, der nun den Feinschliff in Angriff nehmen kann: Die Frage, wie der Kader des SVA in der kommenden Saison aussieht. In den beiden vergangenen Jahren konnte „Flippo“ jeweils frühzeitig 22 Zusagen vermelden. „Wir schauen mal, ob wir diese Benchmark auch dieses Mal wieder erreichen. Wir beginnen jetzt mit den Spielergesprächen und wollen diese so schnell es geht hinter uns bekommen. Aufgrund meiner Abwesenheit sind wir etwas später dran, aber das ist auf gar keinen Fall ein Nachteil“, befindet Mohr und gibt einen ungefähren Zeitplan vor: „Bis zum Start der Vorbereitung wollen wir auf jeden Fall für einen Großteil des Kaders Klarheit für den Sommer haben.“


Altengamme war für mich, vom ersten Moment an, eine Herzensangelegenheit. Die Mentalität des gesamten Teams ist einzigartig und wir sind im Kollektiv sicher, dass dieser erfolgreiche Weg noch lange nicht zu Ende ist“, sagt Jörn Geffert zu seiner Vertragsverlängerung, während Jan Krey feststellt: „Das Gespräch hätte auch eine Minute dauern können und ich hätte zugesagt. Da ich Flippo aber lange nicht gesehen habe, habe ich ihn ein wenig länger sprechen lassen. Spaß beiseite: Ich habe sehr gerne hier verlängert! Ich fühle mich rundum wohl und glaube, dass wir sportlich den Zenit noch nicht erreicht haben. Ich möchte in dem super Umfeld und mit dieser geilen Mannschaft gerne meinen Teil dazu beitragen, die Ziele zu erreichen.“

Jan Knötzsch 

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften