13.02.2018

St. Pauli-Legende Boll heuert beim SC Condor an!

„Raubvögel“ landen Coup zur Saison 2018/19

Beim FC St. Pauli ist Fabian Boll einer der ganz Großen. In der kommenden Saison wird die legendäre Nummer „17“ dem Trainerteam des SC Condor angehören. Foto: KBS-Picture

Zuletzt fungierte er bis zum Sommer 2016 als Co-Trainer bei der U23 des FC St. Pauli - nun kehrt er nach fast anderthalbjähriger Pause in aktiver Funktion zurück: Die Rede ist von Fabian Boll. Der 38-Jährige, von den Fans am Millerntor verehrt, wird aber nicht etwa bei den Kiezkickern anheuern, sondern nach FussiFreunde-Informationen in der Oberliga das Trainerteam des SC Condor zur nächsten Saison erweitern! Für die Farmsener ist die Verpflichtung von Boll, der im Jahr 2002 zunächst in die Zweite Mannschaft der Braun-Weißen wechselte und dann eine beispiellose Karriere bis hin zum Kapitän, „Leitwolf“ Und Bundesligaspieler bei St. Pauli hinlegte, ein regelrechter Coup mit Signalwirkung.

Das mediale Ballyhoo um Ex-Bundesliga- und Nationalspieler Marcell Jansen, der beim Hamburger SV III anheuert (wir berichteten deutschlandweit exklusiv) ist noch nicht ganz abgeklungen, da steht bereits der nächste Ex-Profi auf der Matte, den es in den Hamburger Amateurfußball zieht: Nach FussiFreunde-Informationen wird Fabian Boll in der kommenden Saison als Co-Trainer in der Oberliga an der Seitenlinie stehen und beim SC Condor anheuern.

Dort wird „Boller“, wie der inzwischen 38-Jährige schon während seiner aktiven Karriere genannt wird, Assistent des bisherigen Co-Trainers Olufemi Smith, der nach dem im Sommer anstehenden Abschied von Coach Christian Woike, ab Juli 2018 neuer Cheftrainer der „Raubvögel“ wird. Smith und Boll kennen sich aus gemeinsamen Tagen beim FC St. Pauli, wo der künftige Condor-Übungsleiter zwischen 2004 und 2006 für die Reserve der „Kiezkicker“ spielte. Boll selbst gilt als „Kultfigur“ des Clubs vom Millerntor.

Er spielte zwölf Jahre bei den Braun-Weißen. Nachdem der gebürtige Bad Bramstedter in der Jugend das Trikot der Bramstedter TS, des Itzehoer SV und des HSV trug, spielte „Boller“ im Herrenbereich zunächst für den Itzehoer SV und den TSV Lägerdorf, ehe er über die Station 1. SC Norderstedt zu St. Pauli kam. Bei den „Boys in Brown“ kickte Boll zunächst für die „Zweite“, ehe er in den Profikader und bestritt für „seinen“ Club insgesamt 273 Spiele im bezahlten Fußball, ehe er im Februar 2014 ankündigte, seine aktive Profi-Karriere zu beenden. Am 11. Mai 2014 bestritt Boll, der bei den Aufstiegen 2007 und 2010 dabei war, sein letztes Zweitliga-Spiel für den FC St. Pauli.

Anschließend ließ der heute hautpberuflich in seinem Job als Polizist tätige 38-Jährige seine aktive Laufbahn als Spieler für die Zweitvertretung der „Kiezkicker“ in der Regionalliga Nord ausklingen und war dort von 2014 an zunächst unter seinem ehemaligen Profi-Mitspieler Thomas Meggle und später dann unter dessen Nachfolger Remigius Elert Co-Trainer der U23 der St. Paulianer – die erste Trainerstation für „Boller“. Nun wird ab dem Sommer die zweite dazukommen, wenn Boll beim SC Condor anheuert. Der Club vom Berner Heerweg wollte die Personalie bislang weder kommentieren noch offiziell bestätigen. 

JK/DK

Der SCC bestätigt uns:

Zurück auf der Fußballbühne: „Boller“ wird ein Raubvogel. Foto: KBS-Picture

Wie vor kurzem berichtet, wird Olufemi Smith die Nachfolge unseres langjährigen Cheftrainers, Christian Woike, mit Beginn der Saison 2018/2019 antreten.

Wir freuen uns heute vermelden zu können, dass unser Trainerstab für die neue Saison komplett ist. Den Wünschen unseres zukünftigen Cheftrainers entsprechend werden zum 01.07.2018 Fabian Boll, Ex-Profispieler beim FC St. Pauli, und Jasper Wehrt unser Trainerteam verstärken und Olufemi Smith zur Seite stehen.

Fabian Boll (38) kam über die Stationen Itzehoer SV, TSV Lägerdorf und SC Norderstedt 2002 als aktiver Spieler zum FC St. Pauli. Für den Kiez-Klub schnürte er fast 15 Jahre seine Schuhe und kam dabei auf über 300 Einsätze für die Profis/Lizenzmannschaft. Im Anschluss an seine aktive Karriere sammelte „Boller“ (der im Besitz der DFB-Trainer-A-Lizenz ist) erste Trainererfahrungen bei der U23 des FC. St Pauli.

Jasper Wehrt (35) fungierte von 2012 bis 2017 als Trainer beim SC Sternschanze. Hier leistete er erfolgreiche Arbeit und coachte die 1. Herrenmannschaft in der Kreis-, Bezirks- und Landesliga. In seinem letzten Schanzentrainerjahr arbeitete er im Gespann und hielt den Verein erfolgreich in der Landesliga. Seit 07.2017 ist er als Hospitant am DFB-Stützpunkt Stade tätig. Jasper Wehrt ist B-Lizenzinhaber.

Für mindestens ein weiteres Jahr erhalten bleibt uns zudem André Zick, der sich weiterhin intensiv und spezifisch um die Torhüter und deren Trainingsinhalte kümmern wird.

Wir sind uns sicher auch für die Zukunft einen qualitativ hochwertigen Trainerstab gefunden zu haben. Aktuell gilt unsere volle Konzentration jedoch unverändert dem Oberliga-Klassenerhalt.

Marco Krausz

SC CONDOR von 1956 e.V.

Sportlicher Leiter

Kommentieren