13.01.2019

„Schon Gewohnheit“ – Vicky in Ahrensburg erneut unschlagbar!

SCV feiert Titel-Hattrick beim „4. Stadtwerke Ahrensburg-Cup“

Zum dritten Mal in Folge abgeräumt: Der SC Victoria war in Ahrensburg erneut nicht zu bezwingen. Foto: Kormanjos

Als Jens Gohlke, Pressewart des gastgebenden Ahrensburger TSV, den Siegerpokal an Victorias Dennis Bergmann – mit fünf Treffern bester Torschütze beim „4. Stadtwerke Ahrensburg-Cup“ – übergab, tat er dies mit den Worten: „Das ist ja schon Gewohnheit – ihr räumt hier doch immer alles ab.“ Widersprechen konnte man dem nicht – im Gegenteil. Denn der SC Victoria ließ der Konkurrenz zum dritten Mal nacheinander keine Chance, marschierte unbesiegt ins Endspiel und gab dort dem SSC Hagen Ahrensburg mit 2:0 das Nachsehen!

ATSV-Keeper Lucas Lamm (2. v. li.) wurde zum besten Torhüter gewählt. Foto: Kormanjos

Einzig der Turnier-Ausrichter trotzte Vicky im ersten Spiel ein 1:1-Remis ab und führte sogar bis wenige Sekunden vor Schluss durch ein Tor von Mihai Bitez mit 1:0. Doch Jan Kämpfer machte mit seinem Treffer wenige Sekunden vor Schluss den Auftakt-Coup des ATSV zunichte. Dennoch wusste der Ost-Bezirksligist zu gefallen und fertigte im zweiten Gruppenspiel den enttäuschenden Hansa-Primus Hamm United mit 5:1 ab, um im Viertelfinale nur ganz knapp mit 0:1 gegen Meiendorf (Torschütze: Thomas Xhelili) den Kürzeren zu ziehen – trotz Chancenplus. Über eine Auszeichnung durften sich die Stormarner dann aber doch freuen: Lucas Lamm wurde nach dem Finale zum besten Torhüter des Turniers gewählt. Zudem konnten die Verantwortlichen des ATSV „einen deutlichen Besucherrekord“ vermelden. Die Heimgarten-Halle war pickepackevoll und die Zuschauer wurden keineswegs enttäuscht.

Berne marschiert - dann kommt Hagen Ahrensburg

Bernes Jonathan Zinn (3. v. li.) erhielt die Auszeichnung als bester Spieler des Turniers. Foto: Kormanjos

Für die Überraschung sorgte sicherlich der SSC Hagen Ahrensburg. Der Spitzenreiter der Verbandsliga Süd in Schleswig-Holstein schaffte als Dritter der Gruppe C gerade so den Sprung in die KO-Runde. Dort gab man zuerst dem in der Gruppenphase ungeschlagenen TSV Sasel das Nachsehen (2:1), ehe der stark aufspielende TuS Berne mit 2:0 ausgeschaltet wurde. Die „Berner Boys“ marschierte mit sieben Punkten durch die Gruppe B und ließen damit unter anderem Meiendorf sowie Bramfeld hinter sich. Im Viertelfinale wurde die VSG Stapelfeld mit 4:1 abgefertigt. Doch dann kam Hagen Ahrensburg. Auch im Neun-Meter-Schießen um den dritten Platz musste man sich Oberligist Meiendorf mit 1:3 beugen. Nichtsdestotrotz wurde Jonathan Zinn die Ehre zu teil, von der „Jury“ zum besten Spieler des Turniers gekürt zu werden.

Kämpfer und Freude sorgen für Vicky-Freude

Dennis Bergmann (3. v. li.) räumte doppelt ab: Bester Torschütze und Turniersieger mit Vicky. Foto: Kormanjos

Mit drei Zu-Null-Siegen in Folge – Dennis Bergmann erzielte in diesem Zeitraum vier der sechs SCV-Treffer – marschierte Victoria ins Finale, wo Jan Kämpfer und Joshua Freude vor den Augen von Neu-Co-Trainer Marius Ebbers, der das Geschehen neben Präsident Ronald Lotz von der Tribüne aus verfolgte, mit ihren Buden gegen das Überraschungsteam aus Ahrensburg die Titelverteidigung besiegelten. Das Ende eines einmal mehr toll organisierten und sportlich hoch attraktiven Turniers, das mit dem SC Victoria den von Gohlke bereits eingangs erwähnten „Gewohnheits-Sieger“ fand – allerdings auch einen hochverdienten Triumphator…

Alle Ergebnisse und Tore – HIER! 

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren