Bezirksliga Nord

Sandhop verlängert bei GWE um zwei Jahre – und bleibt hungrig

18. Februar 2021, 14:26 Uhr

Mit dem nötigen Corona-Abstand und unter Einhaltung der Vorschriften: GWE-Coach Mattes Sandhop (re.) im Eins-zu-Eins-Training mit Spieler Frederic Malcherek. Foto: privat

Er sprühte vor Tatendrang und hatte mit seinem neuen Team jede Menge vor – doch dann machte Corona dem Amateurfußball einen Strich durch die Rechnung. Auch Mattes Sandhop und seinen Grün-Weißen aus Eimsbüttel. Gerade mal vier Ligaspiele konnte der langjährige Sternschanze-Coach mit dem Nord-Bezirksligisten absolvieren, ehe der bis heute und wohl noch deutlich länger andauernde „Cut“ dem Treiben ein abruptes Ende setzte.

Der Zusammenhalt stimmt trotz Lockdown: Die Spieler von GWE haben weiter ihren Spaß. Foto: privat

„Obwohl ich die Mannschaft in einem denkbar ungünstigen Moment während des ersten Lockdowns übernommen habe, war die positive Entwicklung bereits in den ersten Spielen absolut sichtbar“, wähnte Sandhop seine Equipe auf einem guten Weg. „Die Mannschaft hat die vielen Neuen – unter anderem auch mich – wirklich extrem gut aufgenommen und integriert. Mit all den Ideen und Ansätzen in meinem Fall absolut keine Selbstverständlichkeit“, befindet Sandhop, der viel von seinen Schützlingen erwartet. „Die Mannschaft lebt einfach und ich bin froh, weiter dabei sein zu dürfen.“ Denn: Der 34-Jährige bleibt den Mannen vom Tiefenstaaken erhalten, wie er uns berichtet. „Der Verein hat mit mir um weitere zwei Jahre bis 2023 verlängert und sieht den eingeschlagenen Weg sehr positiv. Zusätzlich dazu fange ich nächste Woche meine B-Lizenz an und bilde mich bis November beim HSB als DOSB-Vereinsmanager weiter.“

"Viel wichtiger ist, wie die Mannschaft selbst jetzt funktioniert"

Nachdem GWE in der Vorsaison – als Tabellenvorletzter – vom Abbruch profitierte und auch im Jahr davor eher in der unteren Tabellenregion anzufinden war, hatte man sich für diese Spielzeit andere Vorgaben gesetzt: „Es wäre sicher spannend gewesen, zu sehen, wann wir unser erstes Ziel, uns direkt unter den Top Sechs festzusetzen, hätten erreichen können“, so Sandhop. „Viel wichtiger ist allerdings, wie die Mannschaft selbst jetzt noch funktioniert. Wir stehen hier eigentlich noch ständig im Austausch und gehen verschiedene Sachen an. Ob das nun gewisse Orga-Themen, Fitnesseinheiten per Zoom, ein FIFA-Turnier oder die bis zu sieben Eins-zu-Eins-Einheiten pro Woche bei uns auf dem Platz“, plaudert Sandhop ein wenig aus dem Nähkästchen, wie man die so schwere Zeit in Eimsbüttel produktiv nutzt.

Sandhop sucht weiter - und holt "Kiezkicker"

Winter-Verpflichtung Tuan Ta war die letzten Jahre beim FC St. Pauli III aktiv. Foto: privat

Kein Wunder also, dass er von der Mannschaft überzeugt ist: „Ich bin mir sicher, dass mit dieser Mannschaft auf diesem tollen Platz mitten in Eimsbüttel noch einiges möglich ist in den nächsten Jahren.“ Wer dabei helfen möchte, könne sich gerne mit Sandhop unter folgender Rufnummer in Verbindung setzen: 0171-323 1794. Einer, der den Weg im Winter bereits gewählt hat, ist: Tuan Ta. Der 28-Jährige, der als Rechtsverteidiger oder im rechten Mittelfeld aufgeboten werden kann, war zuletzt beim FC St. Pauli III aktiv – und versucht nun sein sportliches Glück bei GW Eimsbüttel.

Autor: Dennis Kormanjos

Kommentieren