Bezirksliga Ost

Reinke macht nach 28 Jahren Schluss! Schwarzenbek-Coach geht in „Trainer-Rente“

14. Januar 2021, 10:06 Uhr

Nach sage und schreibe 28 Jahren beim SC Schwarzenbek geht Sven Reinke im Sommer in Trainer-Rente. Foto: Bode

Es ist wahrlich eine Ära, die er beim SC Schwarzenbek geprägt hat. Doch die geht nun nach über einem Vierteljahrhundert zu Ende! „Nach über 25 Jahren als Trainer des SC Schwarzenbek – von der G-Jugend bis zur Ersten Herren – informierte Sven Reinke den Vorstand vor wenigen Woche darüber, dass er seine Trainerkarriere im Sommer beenden werde“, vermeldet der SCS den Rückzug des Übungsleiters – und fügt in einem Statement auf seiner Homepage an: „Damit geht einer der einflussreichsten Trainer der Vereinsgeschichte in ‚Rente‘ und wird sich ab Sommer vor allem um überordnete Aufgaben, insbesondere im Herrenbereich, kümmern.“

In weit über einem Vierteljahrhundert hat Reinke sämtliche Emotionen als Trainer miterlebt. Foto: Bode

Der heute 43-jährige Reinke habe seine Trainerkarriere in Schwarzenbek bereits als Jugendlicher begonnen und „dabei nicht nur sportlich viele Erfolge gefeiert, sondern vor allem mit seiner Persönlichkeit viele Fußballer und unseren Verein geprägt. Er übernahm nicht nur Aufgaben auf dem Trainingsplatz, organisierte Ausfahrten und Trainingslager – sondern unterstützt ‚seine Jungs‘ seit über 25 Jahren auch neben dem Platz, zum Beispiel bei schulischen Problemen oder bei der Ausbildungsfindung, und setzt sich für Integration im Sport ein“, unterstreichen die Verantwortlichen, welche Bedeutung Reinke für den Club hatte.

"Es ist an der Zeit, dem Team neue Impulse zu geben"

„Nach 28 Jahren als Trainer für den SCS macht man sich eine solche Entscheidung natürlich nicht leicht, aber es wird Zeit, Platz zu machen“, wird Reinke auf der Vereinsseite zitiert. „Wir haben die Erste Herren vor dann viereinhalb Jahren in einer gelinde gesagt schwierigen Zeit übernommen und gemeinsam als Team eine hervorragende Entwicklung genommen. Ich denke, dass es jetzt an der Zeit ist, dass das Team neue Impulse gut gebrauchen kann, um die nächsten Schritte in Angriff zu nehmen“, befindet er, erklärt aber gleichzeitig: „Ich werde das Team weiterhin als Liga-Manager begleiten und mich um übergeordnete Dinge kümmern. Unter anderem werde ich mich für den Verein um das Thema Sponsoring kümmern“, bleibt er dem Ost-Bezirksligisten zumindest in anderer Funktion erhalten.

"Vorstellung eines neuen Trainers ist für kommende Woche geplant"

In der G-Jugend fing alles an - die letzten viereinhalb Jahre coachte er die Liga-Mannschaft der Europastädter. Foto: Bode

Heißt auch, dass Reinke in seiner neuen Rolle als „Manager im Bereich des Herrenfußballs“ nach einem Nachfolger für seine eigene Person auf der Trainerbank Ausschau hält. „Er ist bereits seit einigen Wochen in Kontakt und Gesprächen mit potentiellen Nachfolgern“, so die Europastädter. Denn: Auch Finn Apel, bisher an der Seite von Reinke tätig, verlässt den SCS zum Saisonende und sucht nach einer neuen Herausforderung. Der SC Schwarzenbek muss sich auf der Trainerposition also neu aufstellen. Doch das könnte ganz schnell gehen.


„Die Vorstellung eines neuen Trainers ist bereits für die kommende Woche geplant“, lässt man verlautbaren – und richtet abschließend noch einige persönliche Worte an den künftigen Ex-Coach Sven Reinke: „Wir möchten uns an dieser Stelle bei Sven für das überragende Engagement bedanken, für all die Jahre an der Seitenlinie und die unbezahlbare Loyalität zum SC Schwarzenbek. In der Hoffnung, im Sommer einen gebührenden Abschied zu feiern, freuen wir uns auf die letzten Spiele der Saison 2020/2021 – mit Apel und Reinke an der Seitenlinie. Für Sven werden es wohl die letzten im Trainer-Dress des SCS sein…“

Kommentieren