Landesliga Hammonia

Rasensport Uetersen zieht Liga-Mannschaft vom Spielbetrieb zurück!

13. Januar 2023, 09:19 Uhr

Coach Andree Otto (Mi.) und die letzten "Mohikaner" Kirill Shmakov (li.) sowie Tomas Koziol versuchten alles, um Raspo zu retten - vergeblich. Foto: Klaas Dierks

17 Spiele, 17 Niederlagen, 4:107 Tore - abgeschlagener Tabellenletzter: Obwohl noch 13 Partien zu absolvieren waren, glaubte bei Rasensport Uetersen wohl kaum einer mehr an die Rettung in der Landesliga Hammonia - vermutlich nicht einmal die kühnsten Optimisten. Nachdem es im März 2016 zum ganz großen Knall beim TSV Uetersen kam, die Liga-Mannschaft aus der Landesliga zurückgezogen wurde und ein Großteil beim wieder ins Leben gerufenen Club Rasensport Uetersen Unterschlupf fand, ist die gut siebenjährige Historie nun um ein trauriges Kapitel reicher!

Einer, der in der Hinrunde aushelfen musste: Torwart Sascha Blaedtke. Foto: KBS-Picture.de

Denn: „Raspo zieht Ligamannschaft vom Spielbetrieb zurück!“ Mit dieser Nachricht machte der Vorstand des Vereins das offiziell, was schon seit geraumer Zeit im Raum stand. Besonders hart dürfte die Entscheidung für den langjährigen „Vater des Erfolgs“, Peter Ehlers, sein. Einst führte er den TSV Uetersen in die Spitzengruppe der Landesliga, ehe der Knockout folgte. Dann übernahm er die Geschicke bei Raspo und führte den Verein zum Durchmarsch aus der Kreisklasse bis in die Landesliga. Und nun gibt es den nächsten großen Hammer in der Rosenstadt.

„Nachdem wir im vergangenen Sommer in einem furiosen Kampf den Klassenerhalt in der Landesliga geschafft haben, hat sich in unserer Fußballabteilung einiges getan. Anfang der Saison 2022/23 mussten wir ein komplett neues Team zusammenstellen“, spricht der Vorstand auf die damalige Situation an, als der bereits fest verpflichtete neue Chefcoach Andre Kordts seine Zusage urplötzlich wieder zurückzog und stattdessen bei Bezirksliga-Absteiger Roland Wedel anheuerte.

Aussichtsloser Kampf

Chefcoach Andree Otto versuchte alles, konnte das sinkende Schiff aber nicht mehr aufhalten. Foto: KBS-Picture.de

So übernahmen Andree Otto, der ursprünglich Co-Trainer werden sollte, und Jens Schmanke, der inzwischen Trainer beim Kreisklassisten Tangstedter SV ist, als gleichberechtigtes Gespann die Leitung der Liga-Mannschaft. Das Duo sollte das retten, was eigentlich schon längst nicht mehr zu retten war. Denn bis auf Tomas Koziol und Kirill Shmakov verließ nahezu die komplette Mannschaft, die zum Großteil seit 2016 erfolgreich zusammenspielte, den Club. Die Bemühungen, ein Landesliga-taugliches Team auf die Beine zu stellen, waren mehr oder minder aussichtslos. Dennoch nahm man den Startplatz in der Landesliga wahr - und ging nicht das mögliche Szenario ein, den Platz der damals noch aktiven „Zweiten“ in der Kreisliga einzunehmen.

"Die Anzahl der verbliebenen Spieler ist nicht ausreichend"

Auch Zwillingsbruder Florian Blaedtke hielt mit 41 Jahren nochmal seine Knochen für Raspo hin. Foto: KBS-Picture.de

„Wir waren uns der Situation bewusst, dass diese Saison ohnehin nicht einfach werden würde. Es war eine schwierige Landesliga-Hinserie mit einigen Rückschlägen und einem personellen Aderlass. Leider sind alle Versuche, die innerhalb der Winterpause unternommen wurden, Spieler für das Herrenteam von Rasensport Uetersen zu gewinnen, fehlgeschlagen. Die Anzahl der verbliebenen Spieler ist nicht ausreichend, um die Rückrunde zu Ende spielen zu können“, konnte auch der Mitte November zum Liga-Manager beförderte Frederik Etling das Ruder nicht mehr rumreißen und Spieler für Raspo gewinnen.

„Das wir unsere 1. Herren-Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückziehen müssen, trifft uns selbst am härtesten und war wahrlich der äußerste Schritt, den wir nie gehen wollten. Wir als Vorstand bedauern diese Entwicklung sehr“, macht man keinen Hehl daraus. „Wir bedanken uns bei den Offiziellen, Spielern, Fans und Sponsoren, die bis zum Schluss dran geglaubt haben. Auch unserer Ü32 gebührt ein herzlicher Dank, ohne deren Unterstützung hätten wir bereits die Hinserie nicht überstehen können“, beendet der Vorstand das vorläufige Fußball-Kapitel Rasensport Uetersen.

Kommentieren