Landesliga Hansa

Rahlstedt plant: Auf Zusagen und Abgänge folgen die ersten Neuen

02. Juni 2024, 09:31 Uhr

Fahim Yari (re.) soll die Offensive des Rahlstedter SC verstärken. Foto: Verein

Zwei „gute Gespräche“ haben gereicht. „Danach haben wir von beiden Seiten gesagt: Wir machen das“, waren sowohl Alexander Schäfke, Sportlicher Leiter des Rahlstedter SC, als auch Joshua Krause schnell handelseinig darüber, dass der 29-jährige ehemalige Cheftrainer des SC Victoria Hamburg die Nachfolge von Jan Ramelow (neuer Coach beim TSV Sasel) an der Scharbeutzer Straße antreten wird. „Er hat bei Vicky sehr gute Arbeit geleistet. Erst die Zweite sehr erfolgreich aufgebaut und dann den Umbruch bei der Liga-Mannschaft in einem kurzen Zeitraum und unter schwierigen Bedingungen positiv gestaltet, umgesetzt und vorangetrieben – und auf jeden Fall schon gezeigt hat, dass er ein guter Trainer ist“, so Schäfke über Krause.

Jan Prahl (li.) und Torwart-Trainer Jan Dreßler kennen sich noch aus gemeinsamen Zeiten beim SV Eichede. Foto: Verein

Nicht nur auf der Trainerposition hat der Hansa-Landesligist schnell für Klarheit gesorgt. „Unsere Kaderplanung für die kommende Saison ist vollständig abgeschlossen“, verkünden die Verantwortlichen des RSC insgesamt 17 Zusagen aus dem aktuellen Kader. Vincent Opitz, Manon Hülsmann, Dominik Silz, Florian Rust, Hannes Hatje, Marvin Dose, Lukas Baake, Paul Jarmes, Mathias Czoska, Jonathan Zinn, Simon Flandrin, Philip Börner, David Borgman, Dominik Tkocz, Liam Trierweiler, Samed Aksoy und Bennet Rantzsch gehören auch in der kommenden Saison dem Kader von Neu-Coach Joshua Krause an. „Dazu kommt Michel Niehoff aus der eigenen A-Jugend.“

Einige Abschiede an der Scharbeutzer Straße

Allerdings müsse man sich „schweren Herzens auch von einigen Spielern und Funktionären verabschieden“, dankt man Joel Morkeh, Edmund Baafi, Collins Baafi, Martin Schröder, Lion Jodeit, Niki Strauss, Alexandros Vamvakidis, Kilian Oelrich, Jannis Waldmann, Lukas Schwardt, Tom Bläsius sowie dem „Staff“ um Jan Ramelow, Kevin Weber und Felix Gärtner. „Für euch ist immer ein Platz an der Scharbeutzer Straße reserviert, und ihr seid jederzeit herzlich willkommen.“

Balogun soll Tore schießen, Prahl das Tor hüten

Joshua Krause (li.) freut sich über die Verpflichtung von Bilal Balogun, der für den RSC auf Torejagd gehen soll. Foto: Verein

Weiter heißt es: „Wo Spieler gehen, kommen auch neue. Und so konnten wir tolle Kicker zur neuen Saison verpflichten“, hat man bereits die ersten Namen preisgegeben. Auf Torejagd gehen soll für den Hansa-Vierten künftig Bilal Balogun, der aus Bayern in die Hansestadt gezogen ist und in einem Probetraining vollauf überzeugen konnte. Die Nachfolge von Keeper Jannis Waldmann, der seine Laufbahn beendet, könnte Jan Prahl antreten. Der Schlussmann fliegt von Hammonia-Absteiger SC Poppenbüttel nach Rahlstedt und kennt Torwart-Trainer Jan Dreßler noch aus gemeinsamen Zeiten beim SV Eichede.

Jamanca und Yari sollen Schwung bringen

Braima Jamanca (re.) wechselt von Vicky II an die Scharbeutzer Straße. Foto: Verein

Als „sehr variabel in der Kette einsetzbarer“ Linksfuß wechselt Braima Jamanca vom SC Victoria II zum RSC. Der 25-Jährige kennt Krause noch aus gemeinsamen Zeiten an der Hoheluft. Ein „wahrer Allrounder“, der „offensiv so ziemlich jede Position besetzen kann“, ist Fahim Yari. Der 23-Jährige kickte zuletzt mit Freunden beim FTSV Lorbeer, war davor aber auch schon höherklassig beim FK Nikola Tesla und beim Niendorfer TSV II, wo er fester Bestandteil des Meisterteams war, aktiv. Nun verstärkt Yari die Krause-Kicker. Weitere Personalien sollen in den kommenden Tagen folgen...

Autor: Dennis Kormanjos