Bezirksliga Nord

Poppenbüttel verlängert mit Trainer und Manager – und begrüßt zwei Neue

27. Januar 2020, 14:55 Uhr

Rico Mendrzik wechselt innerhalb der Bezirksliga Nord von UH-Adler zum SC Poppenbüttel. Foto: Bode

Dem 5:2-Sieg gegen Ost-Bezirksligist HT 16 ließ der SC Poppenbüttel am vergangenen Wochenende ein 3:3-Unentschieden gegen den klassenhöheren Niendorfer TSV II folgen. Im Anschluss an den Achtungserfolg konnte der Club von der Bültenkoppel weitere Erfolgsmeldungen verkünden. Denn: Neben den Vertragsverlängerungen von Cheftrainer Yorck Männich und Liga-Manager Timo Sorgenfrey konnten die Verantwortlichen auch zwei Neuzugänge an Land ziehen. Einer der Akteure traf am Samstag auf seinen Ex-Club, wo er zu den Leistungsträgern zählte…

In einer Pressemitteilung gibt der SC Poppenbüttel, als Tabellendritter der Bezirksliga Nord weiter mit Aufstiegschancen ausgestattet, bekannt, „dass die Verträge mit Chef-Trainer Yorck Männich und Liga Manager Timo Sorgenfrey um ein weiteres Jahr für die Saison 2020/2021 verlängert wurden.“ Co-Trainer Lars Schulz werde hingegen „aus privaten Gründen leider ausscheiden“, so Manager Sorgenfrey, der zudem erklärt: „Ich bin sehr froh, dass der Verein zufrieden mit unserer Arbeit ist und sieht, was wir hier in den letzten zweieinhalb Jahren aufgebaut haben. Lars, Yorck und ich arbeiten fast täglich mit großer Leidenschaft an dem Projekt Erste Herren. Lars wird uns leider als Co Trainer in der nächsten Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Ohne Frage, er reißt damit natürlich eine Lücke, die wir auf alle Fälle wieder schließen müssen. Ich kann mich nur bei ihm bedanken, mit welcher Energie, Leidenschaft, Tatendrang und Motivation er seine Aufgaben gemeistert hat. Das ist nicht selbstverständlich. Wir freuen uns, ihn jedoch in anderer Funktion bei uns im Team zu behalten.“

Thele und Mendrzik "per sofort spielberechtigt"

Außerdem habe man sich im Winter mit Finn Thele (Niendorfer TSV II) und Rico Mendrzik (UH-Adler) verstärkt. „Beide sind per sofort spielberechtigt“, verrät Sorgenfrey auf Nachfrage – und ergänzt: „Des Weiteren werden wir die bestehende, sehr, sehr gute Zusammenarbeit mit unserer A Jugend intensivieren, um die dort aktiven Spieler bestmöglich in den Herrenbereich zu integrieren.“

Kommentieren