15.05.2019

OSV: 16 Zusagen aus dem aktuellen Team – Nach Lösche kommt auch Aydin

An Meessen werden die Weichen für die Zukunft gestellt

Daumen hoch: Agit Aydin hat eine neue sportliche heimat gefunden und spielt ab dem Sommer beim OSV. Foto: Bode

Derzeit steht der Oststeinbeker SV auf dem zweiten Platz der Bezirksliga Ost, hat aber noch alle Chancen, die Saison als Meister zu beenden – weil das Team vom Meessen noch ein Spiel mehr in der Hinterhand hat als der aktuelle Tabellenführer ASV Hamburg. Unabhängig davon, welchen Rang der OSV in der Abschluss-Tabelle belegen wird, basteln die Verantwortlichen am Gesicht des Kaders für die kommende Spielzeit und können dabei nach Justin Lösche (FC Voran Ohe) einen weiteren Zugang sowie 16 Zusagen aus dem derzeitigen Aufgebot vermelden. Dies gibt der Club in einer Pressemitteilung bekannt.

Die OSV-Mitteilung im Wortlaut:

Die Kaderplanung der Fußball-Ligamannschaft des OSV für die Saison 2019/20 ist weit fortgeschritten. Mit Thorben Joost, Jan Daniel Niedwetzki, Youness Sbou, Youssef Sbou, Morad Sbou, Miguel Gimeno Hinrichs, Revin Köksal, Josef Oshoffa, Patryk Marg, Ridvan Akdemirici, Dave Fehlandt, Esmin Sejdi, Nicklas Frers, Adrian Voigt, Maximilian Kochsiek und Mario Holleitner haben bereits 16 Spieler des aktuellen Kaders ihre Zusage für die kommende Spielzeit gegeben. „Die Mannschaft bleibt weitgehend zusammen, also werden kommende Saison einige Automatismen noch besser greifen“, sagt Trainer Simon Gottschling.


Justin Loesche wechselt vom Landesligisten FC Voran Ohe an den Meessen. Der 20-Jährige ist als linker Verteidiger oder für das defensive Mittelfeld eingeplant. Mit Agit Aydin verpflichtete der Verein einen erfahrenen Landesligaspieler vom VfL Lohbrügge. „Agit ist ein dynamischer Außenbahnspieler, der richtig heiß darauf ist, bei uns Fußball zu spielen“, sagt Gottschling.

Den Verein verlassen werden Nico Fischer und Ilir Aliu. Sie kehren zum MSV Hamburg zurück.

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften